Rankweil senkte seinen Schuldenstand

Vorarlberg / 02.06.2014 • 21:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Rechnungsabschluss 2013 einstimmig beschlossen.

Rankweil. Die Rankweiler ­Gemeindevertretung hat kürzlich den Rechnungsabschluss für das Jahr 2013 mit einem Gesamtvolumen von 30,1 Millionen Euro einstimmig abgesegnet. Der Schuldenstand der Marktgemeinde samt außerbudgetärer Fremdfinanzierungen konnte um eine Million gesenkt werden und belief sich Ende 2013 auf rund 13,4 Millionen Euro. „Rankweil steht gut da“, freut sich Bürgermeister Martin Summer. Er betont, dass Rankweil im Vergleich zu anderen Gemeinden gleicher Größe eine der niedrigsten Pro-Kopf-Ver­schuldungsraten aufweise.

Investitionen

Gemeindechef Summer und Günter Schöch, Obmann des Finanz- und Wirtschaftsausschusses, sind mit dem Abschluss für 2013 zufrieden: „Trotz steigender laufender Ausgaben, speziell im Gesundheits- und Sozialbereich – auf die wir keinen unmitelbaren Einfluss haben – konnten im vergangenen Jahr erneut wesentliche Investitionen für Familien und Senioren und für zukünftige Wirtschaftsansiedlungen getätigt werden“, sagt Summer. Die mit Abstand größte Einzelinvestition mit zwei Millionen Euro sei voriges Jahr die Erschließung des Betriebsgebiets „Impulszone Römergrund“ gewesen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.