,,Bühne“ Ländle

Vorarlberg / 04.06.2014 • 20:01 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Die Vorarlberger Anti-AKW-Bewegung ist einzigartig. Wie das als Zünglein an der Waage bewirkte Nein zur Inbetriebnahme des AKW Zwentendorf vor 36 Jahren. Der Widerstand hat hier Tradition, weiß auch EVN-Konzernsprecher Stefan Zach. Das treibt ihm keine Schweißperlen auf die Stirn: Die „alte Hütte“ stehe heute für schräge Typen und Skurrile. Tatsächlich dürfte das dritte Tomorrow-Festival von Global 2000 das letzte an diesem Standort gewesen sein. Die Halli-Galli-Konzerte sind so sehr in den Vordergrund gerückt, dass die Atomgegnerschaft glatt ins Abseits geriet. Von den Ländle-Ikonen wie Russ-Preis-Trägerin Hildegard Breiner ebenso nicht besucht wie von den heute aktiven NGOs.

Eine junge Generation ist aktiv. Sie soll sich stärker mit Brüssel und Ostösterreich vernetzen. Die Kommunikation Richtung Schweiz und Deutschland funktioniert. Vom Vertrauen in die sündteuren juristischen Verhinderungswege der Politik hat man sich verabschiedet.

05572/501-263, office@mamkom.com
Marianne Mathis ist freie Journalistin .

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.