KSÖ: Vorhang auf für fünf Helden aus Vorarlberg

Vorarlberg / 05.06.2014 • 22:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Am Freitag nächster Woche, 13. Juni, wird im ORF-Landesfunkhaus der Sicherheitspreis an couragierte Frauen und Männer verliehen.  Foto: VN
Am Freitag nächster Woche, 13. Juni, wird im ORF-Landesfunkhaus der Sicherheitspreis an couragierte Frauen und Männer verliehen. Foto: VN

Das Kuratorium Sicheres Österreich (KSÖ) verleiht wieder den Sicherheitspreis.

Schwarzach. (VN-gs) Die Sicherheit der Bevölkerung kann kein ausschließliches „Produkt“ der Exekutive sein. Die ganze Gesellschaft ist dazu aufgefordert, ihren Beitrag zu leisten. Engagierte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Vertreter der Wirtschaft und Wissenschaft, der Kammern und sonstiger Interessensverbände gründeten deshalb bereits im Jahre 1975 den Verein „Kuratorium Sicheres Österreich“ (KSÖ). Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, durch seine Veranstaltungen und Aktivitäten das Verhältnis zwischen Bürgern, Exekutive, Politik, Medien und Wirtschaft permanent zu gestalten und friktionsfrei zu halten.

Immer wieder gab und gibt es Frauen und Männer jeden Alters in Vorarlberg, die mit besonders wachsamen Augen durch den Alltag gehen. und ihrer Verantwortung zur Sorge um die Sicherheit der Gesellschaft auf besondere Weise gerecht werden. Sie beobachten verdächtige Vorgänge, informieren die Polizei, geben wertvolle Hinweise oder stellen die Täter bisweilen sogar selbst. Solche Menschen werden vom KSÖ jährlich belohnt und geehrt. So auch in diesem Jahr. Die Vorarlberger Polizei hat Fälle aus dem vergangenen Jahr zusammengetragen, deren Aufklärung ohne die Mithilfe couragierter Vorarlbergerinnen und Vorarlberger nicht möglich gewesen wäre. Es sind die diesjährigen KSÖ-Sicherheitspreisträger, die am 13. Juni im ORF-Funkhaus in Dornbirn öffentlich ausgezeichnet werden.

VN stellen in Serie vor

Jeder einzelne dieser Helden des Alltags wird ab morgen im Rahmen einer Serie in den „Vorarlberger Nachrichten“ persönlich vorgestellt. Sie selbst schildern dabei das, was sie erlebt haben, wie sie die Polizei unterstützten – kurz: welchen persönlichen Beitrag sie zur Sicherheit der Bevölkerung geleistet haben.

   
   
stellvertetenden Sicherheitsdirektor Hans-Peter Ludescher
stellvertetenden Sicherheitsdirektor Hans-Peter Ludescher
   
   
   
   

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.