„Amok“-Graffiti setzen Polizei in Bereitschaft

Vorarlberg / 06.06.2014 • 22:24 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
 Schmierereien im Eingangsbereich der HAK Bludenz.  Foto: LPD  
 Schmierereien im Eingangsbereich der HAK Bludenz. Foto: LPD  

Bludenz. (VN) Die Polizei in Bludenz ist derzeit in erhöhter Alarmbereitschaft. Grund seien Graffiti an der HAK Bludenz, in denen das Wort „Amok“ verwendet wurde. Von einem Bedrohungsszenario gehe man jedoch nicht aus.

Unbekannte Täter besprühten in der Nacht zum Freitag die Glastüren im Eingangsbereich der Handelsakademie Bludenz unter anderem mit den Worten „Amok“ und „Fuck“ sowie „Love“. Die Schmierereien wurden am Freitag gegen sechs Uhr bemerkt und angezeigt. Obwohl die Polizei nicht von einer konkreten Gefährdung ausgeht, wurden Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Die Ermittlungen sind im Gange.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.