„Ein neues Musikerlebnis“

11.06.2014 • 16:22 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
„Eines Tages fiel mir eine CD von Louis Armstrong in die Hände. Da war’s um mich geschehen“, sagt Veronika Morscher. Foto: Privat  
„Eines Tages fiel mir eine CD von Louis Armstrong in die Hände. Da war’s um mich geschehen“, sagt Veronika Morscher. Foto: Privat  

„My Heart On A String“ nennt sich das Debüt-Album von Jazz-Sängerin Veronika Morscher.

Lauterach. (VN-tag) Musikerin und Komponistin mit Leib und Seele, so könnte man die 23-jährige Veronika Morscher wohl am besten beschreiben. Denn in ihren jungen Jahren hat die Lauteracherin bereits eine bemerkenswerte musikalische Reise, im wahrsten Sinne des Wortes, zurückgelegt.

Bereits als 14-Jährige nahm sie ersten Gesangsunterricht. „Damals war ich noch in der Pop-Musik zu Hause“, erinnert sich die Sängerin. Während der Gymnasialzeit war Morscher in der Musikschule Lauterach aktiv und nahm intensiven Klavier-, Gesangs- und Saxophonunterricht. Heute, beinahe zehn Jahre später, veröffentlicht Veronika Morscher ihre erste Jazz-CD. Von der Pop- zur Jazz-Musik also. Für die junge Musikerin und Studentin damals unvorstellbar. Wie es dazu kam, daran erinnert sich Morscher gut. „Eines Tages fiel mir eine CD meines Vaters von Louis Armstrong in die Hände. Da war’s um mich geschehen. Für mich war das ein ganz neues Musikerlebnis. Ich wusste, diese Herausforderung wollte ich annehmen.“

Joni Mitchell und Paul Simon

In zahlreichen Workshops in Deutschland und der Schweiz erweiterte sie ihr musikalisches Wissen. Schließlich entschied sie sich für ein Jazzgesang-Studium an der Konservatorium-Privat-Universität in Wien.

Doch damit nicht genug. Zwischenzeitlich absolvierte die 23-Jährige ein Bachelor-Studium am renommierten Berklee College of Music in Boston. Eine Zeit, die Morscher musikalisch wesentlich geprägt hat. „Hier entdeckte ich meine Leidenschaft fürs Texten und Komponieren“, erinnert sie sich. Inspiriert von Joni Mitchell und Paul Simon findet die junge Vorarlbergerin heute eine eigene Identität, nach der sie lange gesucht hat. „Ich lasse mich vor allem von Alltagssituationen inspirieren. Das können Gespräche sein, Gedichte, Charaktere aus einem Buch oder einfach Dinge, die mich gerade bewegen“, erzählt sie und ergänzt: „Ganz einfach ist das Schreiben und Komponieren allerdings nicht. Wenn ich nicht mehr weiter weiß, höre ich Joni Mitchell, das ist für mich Inspiration pur.“

Heute ist Veronika Morscher, derzeit Erasmusstudentin an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln, selbst erfolgreiche Jazz-Komponistin. Nicht lange sollte es also dauern, bis ihre erste eigene CD auf den Markt kommt. „My Heart On A String“ nennt sich ihr Album, das mit neuen, emotionalen und vor allem ausdrucksstarken Eigenkompositionen bestückt ist. Am Wochenende wird sie ihr Album sowie ausgewählte Coversongs in Begleitung einer internationalen Band erstmals live vor Publikum präsentieren. „Ich freue mich darauf, zumal alle Mitglieder der Band Freunde von mir sind, die ich im Laufe meiner Studienzeit in Köln und in den USA kennengelernt habe. Es wird aufregend.“

Master-Abschluss

Wie es in der Zukunft für die Sängerin weitergeht, das lässt Morscher auf sich zukommen. Als erstes steht jedenfalls der Master-Abschluss in Wien auf dem Programm.  Was die Musik betrifft, so Morscher, ist es in erster Linie wichtig, sich wohl zu fühlen. „Das tue ich, denn ich mache das, was mir Spaß macht: Songs schreiben, komponieren und singen.“

Wenn ich nicht mehr weiter weiß, höre ich Joni Mitchell.

Veronika Morscher

Zur Person

Veronika Morscher

Jazzsängerin, Komponistin

Geboren: 1. Juni 1991 in Bregenz

Ausbildung: Bachelor-Studium am College of Music in Boston, Studentin an der Konservatorium-Privat-Universität in Wien und an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln.

Die CD-Präsentation findet am 13. Juni im TiK in Dornbirn und am 16. Juni in der Bierhalle Linde in Balgach (CH) statt.