Vernetzung der Schulen und Kigas in Hohenems

Vorarlberg / 18.06.2014 • 19:22 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

hohenems. (tf) Die Hohenemser Bildungseinrichtungen setzten kürzlich ein sichtbares Zeichen der Vernetzung. Schüler, Kindergärtler und Pädagogen bildeten auf den Schulhöfen im Herrenried und in Hohenems-Reute sowie bei der Emsbachbrücke an der Jakob-Hannibal-Straße, in der Mühlgasse und der Graf-Kaspar-Straße sternförmige Menschenketten als Zeichen der guten Zusammenarbeit. Auch Klassen des BSBZ und der privaten Volksschule „Lernart“ waren mit dabei.

Luftballons als Zeichen der Vernetzung

An allen Treffpunkten ließen die Leiter der teilnehmenden Bildungseinrichtungen um elf Uhr Luftballons in den Himmel steigen, um die Vernetzung im weiten Umkreis sichtbar zu machen. Denn in Hohenems wird, um den Kindern einen noch besseren Übergang zu ermöglichen, vermehrt Wert auf die Vernetzung der Pädagogen gelegt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.