Immobilien-Schandfleck geht es an den Kragen

Vorarlberg / 20.06.2014 • 19:45 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Alles Glas: So soll das Forum-Hochhaus nach der Fertigstellung Mitte 2015 aussehen. Bild: Humml  
Alles Glas: So soll das Forum-Hochhaus nach der Fertigstellung Mitte 2015 aussehen. Bild: Humml  

Die Yimpas-Ruine in Bregenz wird bis 2015 zu einem Geschäftshaus umgebaut. 

Bregenz. (VN-ger) Da fallen selbst Gläser in den darüber liegenden Wohnungen vom Tisch: Unter dröhnendem Lärm bohrt sich der Abbruchhammer des Baggers in den Betonplattenbau. Ein Radlader-Fahrer schiebt die Brocken zur Seite und lässt sie schaufelweise vom ersten Stock auf den mächtigen Haufen vor den Haus donnern.

„Die Erschütterungen sind bis in den obersten Stock spürbar“, weiß Architekt und Projektentwickler Johannes Humml um die nervliche Belastung der Bewohner des Forum-Hochhauses. An dessen Fuße fressen sich seit April die Baumaschinen durch die Ruine des ehemaligen Yimpas-Kaufhauses. Knapp 600 Kubikmeter Bauschutt wurden seither aus Bregenz-Vorkloster abtransportiert.

Haufenweise Interessenten

Seit die türkische Kaufhauskette Yimpas im Frühjahr 2003 in den Konkurs geschlittert war, standen die 4000 Quadratmeter in unmittelbarer Citytunnel-Nähe leer. Anfang des Jahres fand das Trauerspiel um den Immobilien-Schandfleck schließlich ein Ende.

Eine Investorengruppe um den Wiener Immobilienprojektentwickler und -sanierer August André de Roode erwarb das Gebäude an der Bregenzer Rheinstraße vom Vorbesitzer BAWAG P.S.K. Mit an Bord sind nach wie vor die Projektentwickler Christian Schmid und Johannes Humml.

Fünf Millionen

Um fünf Millionen Euro wird den zwei Geschoßen nunmehr neues Leben eingehaucht. Die ersten Mieter sollen bereits Mitte 2015 einziehen. Wer genau das sein soll, steht noch nicht endgültig fest. Interessenten geben es allerdings zuhauf – von der Gastronomie bis hin zu Büros. „Die Wiener wollen die Verträge erst abschließen, wenn das Haus von außen fertiggestellt ist“, erläutert Architekt Humml.

Der Abbruchhammer frisst sich derzeit durch den ersten Stock der Yimpas-Ruine. Foto: VN/Paulitsch
Der Abbruchhammer frisst sich derzeit durch den ersten Stock der Yimpas-Ruine. Foto: VN/Paulitsch

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.