Segelyacht bei Regatta auf Grund gelaufen

Vorarlberg / 22.06.2014 • 22:13 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Lindau. Von Freitag auf Samstag fand die Langstreckenregatta „Rund um“ des Lindauer Segler-Clubs statt. Im Segelhafen für Seenotfälle wurde eine gemeinsame Einsatzleitung mit Kräften der Wasserschutzpolizei Lindau, der Wasserwacht, der österreichischen Polizei, der Kantonspolizei Thurgau, der Wasserschutzpolizei Friedrichshafen sowie der DLRG Bodenseekreis gebildet. Dabei wurden drei Notfälle bekannt. Unmittelbar nach dem Start wurde eine Yacht aus dem Bereich Friedrichshafen an das Schlagwerk Lindau abgedrängt. Dort kam es zur Kollision mit dem Seezeichen. Anschließend lief die Segelyacht hinter dem Schlagwerk auf Grund. Aufgrund des Hubkiels konnte sich die Besatzung aber selbst aus der misslichen Lage befreien und die Regatta erfolgreich beenden.

Ein Boot mit Motorschaden wurde vom Einsatzboot des THW bis vor den Hafen geschleppt. Am Sonntag wurde noch ein manövrierunfähiges Motorboot in den sicheren Hafen geschleppt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.