Zum Gedenken

Vorarlberg / 23.06.2014 • 19:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zum Gedenken

Josef Mathis

Schwarzach. Am 2. Mai verstarb völlig überraschend Herr Josef Mathis an den Folgen eines Nierenversagens. Josef erblickte am 20. Juli 1939 in Dornbirn das Licht der Welt und wuchs mit noch einem älteren Bruder bei seinen Eltern Anna und Reinold Mathis im Gütle auf. Nach der Schule erlernte er in der Fa. Graf den Beruf des Elektrikers und gründete im Jahre 1963 seine eigene Elektroinstallationsfirma. 1974 vergrößerte er in der Lustenauer Straße seinen Betrieb, wo er auch von seiner Partnerin Sonja Fessler tatkräftig unterstützt wurde. 1999 ging er in Pension und übergab den Betrieb seinem Sohn Markus, der ihn ebenfalls sehr erfolgreich weiterführt. Der Verstorbene war glücklicher Vater von drei Kindern und stolzer Opa von fünf Enkelkindern, die ihm viel Freude bereiteten. 1995 übersiedelte er in das Haus seiner Sonja.

Josef war als geselliger und beliebter Mann ein leidenschaftlicher Radfahrer, gewann auch so manches Rennen und unternahm als Mitglied des Alpenvereines auch schöne Bergwanderungen. Seit dem Ausbruch seiner Krankheit, im Jahre 2006, schöpfte er in seinem großen Obstgarten immer wieder neue Kraft.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.