“7×7+7” als Motto für den Wahlkampf

Vorarlberg / 27.06.2014 • 21:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Fünf Mandate „Wunschtraum“: SP-Chef Michael Ritsch.  foto: MK
Fünf Mandate „Wunschtraum“: SP-Chef Michael Ritsch. foto: MK

SP stellte “7×7+7 starke Vorschläge” als  Programm für Landtagswahlkampf vor.

Bregenz. (VN-tw) Der Wahlkampf um die 36 Sitze im Vorarlberger Landtag kommt allmählich in Fahrt. Nach den NEOS und den Freiheitlichen sowie der Volkspartei, die mit einem 300 Seiten umfassenden Programm auffuhr, legten Vorarlbergs Sozialdemokraten ihre Schwerpunkte für den Landtagswahlkampf vor. Auf den ersten zehn Listenplätzen befinden sich auf allen vier Bezirkslisten die gleichen Kandidaten: Auf den ersten beiden Listenplätzen sind Michael Ritsch und Gabriele Sprickler-Falschlunger.

Ländle sozial gerecht machen

Auf Platz drei und vier scheinen AK-Vizepräsidentin Manuela Auer und Geschäftsführer Reinhold Einwallner an wählbarer Stelle auf. Als Wahlziel hat sich Ritsch ein viertes Landtagsmandat auf die Fahnen geheftet. Schwerpunkt im Wahlkampf: Vorarlberg soll sozial gerechter gemacht werden.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.