Die erste Turbine ist in Betrieb

Vorarlberg / 04.08.2014 • 22:49 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Arbeiten am Kraftwerk befinden sich in der finalen Phase. Die Betonierungsarbeiten sind bis auf wenige Stellen abgeschlossen. Bis Anfang Oktober soll alles fertig sein. Hofmeister
Die Arbeiten am Kraftwerk befinden sich in der finalen Phase. Die Betonierungsarbeiten sind bis auf wenige Stellen abgeschlossen. Bis Anfang Oktober soll alles fertig sein. Hofmeister

Am Montag Nachmittag startete das Kraftwerk Illspitz vorerst in den Probebetrieb.

feldkirch. (VN-sis) Fast zwei Jahre sind seit dem feierlichen Spatenstich am 7. August 2012 vergangen. Gestern Nachmittag um kurz nach vier war es dann endlich so- weit. Gemeinsam drückten der Feldkircher Bürgermeister Wilfried Berchtold, Manfred Trefalt, Geschäftsleiter der Stadtwerke Feldkirch, und Stadtwerke-Referent Rainer Keckeis den Knopf, der zum ersten Mal eine der beiden riesigen Turbinen des Kraftwerks Illspitz in Gang setzte. Anschließend wurde die Maschine mit dem Netz der Stadtwerke Feldkirch verbunden und die erste elektrische Energie eingespeist. „Auf diesen Moment haben wir lange hingearbeitet. Es ist ein großer Schritt zur weiteren Unabhängigkeit in der Stromproduktion auf ressourcenschonende und ökologische Weise“, erklärte Bürgermeister Berchtold im Anschluss.

Zweiwöchige Probephase

In den nächsten Tagen soll auch die zweite Turbine erstmals eingeschaltet werden. Es wird jedoch noch ungefähr zwei Wochen dauern, bis beide ständig in Betrieb genommen werden können. In dieser Zeit müssen sie zu Testzwecken zwischendurch wieder abgestellt werden. Ende August gehen die Turbinen schließlich dauerhaft ans Netz. 7300 Haushalte können in weiterer Folge mit Strom aus dem Kraftwerk Illspitz versorgt werden. Zwischen 34 und 35 Millionen Euro wird das Mammut-Projekt am Ende nach dem derzeitigen Stand gekostet haben. „Die anfänglichen Schätzungen für die Gesamtkosten lagen zwischen 31 und 35 Millionen Euro. Wir bewegen uns also im Rahmen – wenn auch im oberen“, berichtete Manfred Trefalt, Geschäftsleiter der Stadtwerke Feldkirch.

Eröffnung im Oktober

Die Bauarbeiten sind zum größten Teil abgeschlossen. Ein Fischaufstieg und eine Treppe warten noch auf Fertigstellung. Neben kleineren Restarbeiten folgen im Anschluss hauptsächlich kosmetische Tätigkeiten in Form von Erd- und Bepflanzungsarbeiten. Bis zur Eröffnung am 5. Oktober soll das Gebiet zwischen Kraftwerk und dem benachbarten Spiersbach aufgefüllt sein und somit eine einheitliche Fläche bilden.

Die erste Turbine ist in Betrieb
Manfred Trefalt, Bürgermeister Wilfried Berchtold und Rainer Keckeis (v.l.) setzten gestern Nachmittag Turbine 2 in Gang.
Manfred Trefalt, Bürgermeister Wilfried Berchtold und Rainer Keckeis (v.l.) setzten gestern Nachmittag Turbine 2 in Gang.

Zahlen und Fakten

» Baubeginn: 7. August 2012

» Offizielle Eröffnung: 5. Oktober 2014

» Gesamtkosten: zwischen 34 und 35 Millionen Euro.
» Leistung: 7 Megawatt
» Jahresleistung: 28,5 Mill. kWh