Umweltbilanz der ÖBB besser

Vorarlberg / 06.08.2014 • 19:03 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Schwarzach. Die Bahn ist, nach Berechnungen des Umweltbundesamtes, das umweltfreundlichste Verkehrsmittel Österreichs. Züge emittieren im Durchschnitt rund zwölf Mal weniger CO2 pro Kilometer als der Pkw-Verkehr. Im Vergleich zu 2006 konnten die ÖBB ihre Treibhausgasemissionen um rund 35 Prozent reduzieren. Somit ist die Bahn das umweltfreundlichste Verkehrmittel in Österreich. Dies ist auf den Strommix für den Betrieb des ÖBB-Schienenverkehrs zurückzuführen: 90 Prozent des Stroms werden aus der Wasserkraft bezogen. Ein Großteil des Bahnstroms stammt aus erneuerbaren Energieträgern. Emissionseinsparungen wurden außerdem durch klimafreundliche Techniken, Effizienzsteigerungen und energie- und spritsparende Fahrweisen erreicht. Jährlich entscheiden sich 469 Millionen Fahrgäste umweltbewusst mit den ÖBB an ihr Ziel zu kommen. Etwa 100 Millionen Tonnen Güter im Jahr werden transportiert.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.