Genötigt und geschlagen

Vorarlberg / 07.08.2014 • 22:30 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz, LINDAU. In der Nacht auf Donnerstag teilte ein 18-jähriger Mann der Polizei telefonisch mit, dass er mit seinem Freund im Auto auf der Bregenzer Straße unterwegs war. Dort hätten ihn zwei andere Pkw-Insassen, die ihm zuvor ein „Rennen“ angeboten hätten, zum Anhalten genötigt. Danach habe ein Mitfahrer aus dem anderen Pkw seinem Beifahrer ins Gesicht geschlagen. Und mit einem Schlagstock eine Scheibe seines Pkw zertrümmert.

Danach seien sie in Richtung Vorarlberg weggefahren. Da ein Teilkennzeichen bekannt war, konnte der Halter über die Vorarlberger Polizei ermittelt und angehalten werden. Der 28-Jährige Mann erklärte sich daraufhin bereit, die Sache bei der Polizei in Lindau zu klären. Dort räumte er schließlich ein, bei der Sache mitgemacht zu haben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Nötigung. Der Mitfahrer wird wegen Körperverletzung und Waffengesetz-Verstoß angezeigt.