Laternser (57) vom eigenen Auto überrollt und getötet

Vorarlberg / 07.08.2014 • 22:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das völlig zerstörte Autowrack am Auffindungsort. Der Lenker wurde beim Unfall aus dem Pkw geschleudert. Foto: Mathis

Das völlig zerstörte Autowrack am Auffindungsort. Der Lenker wurde beim Unfall aus dem Pkw geschleudert. Foto: Mathis

Direkt vor seinem Haus fuhr in der Nacht auf gestern ein Vorarlberger in den Tod.

Laterns. (VN-gs) Ein Anrainer der Mazonastraße machte gestern früh um 6.30 Uhr die schreckliche Entdeckung: Auf der Wiese eines Hangs lag das Wrack eines Pkw, wenige Meter davon entfernt der leblose Körper eines 57-jährigen Mannes. Sofort verständigte er die Rettungskräfte. Doch der Notarzt konnte nach seiner Ankunft mit dem Rettungshubschrauber „Christophorus 8“ nur noch den Tod des Verunglückten feststellen.

Aus dem Pkw geschleudert

Über die konkrete Ursache und den genauen Zeitpunkt des Unfalls kann bislang nur spekuliert werden. Sicher ist, dass der Unglückslenker irgendwann in der Nacht auf gestern mit seinem Wagen bergwärts die steile Mazonastraße unterwegs war. Wie die Spuren ergaben, muss der Mann direkt vor seinem Haus plötzlich von der engen Fahrbahn abgekommen sein. Anschließend stürzte der Pkw nahe dem Gasthaus „Bergfrieden“ etwa 200 Meter den Hang hinab.

Er überschlug sich dabei mehrmals, wodurch der Lenker aus dem Fahrzeug geschleudert wurde.

Weitere Untersuchungen ergaben ein tragisches Detail: So muss der 57-Jährige im Anschluss von seinem eigenen Auto überrollt und tödlich verletzt worden sein. Der Körper des Verunglückten lag den Rest der Nacht neben dem total beschädigten Pkw. Die polizeilichen Ermittlungen zum genauen Unfallhergang waren gestern noch im Gange.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.