Gratulation zum Geburtstag

Vorarlberg / 15.08.2014 • 17:55 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Gratulation zum Geburtstag

René Vuissa (90)

Dornbirn. Morgen, am Sonntag, vollendet Herr René Vuissa sein 90. Lebensjahr.

Geboren wurde er in Frankreich/Chalon sur SaÔne. Herr Vuissa ist in Annecy aufgewachsen und hat hier auch die Grundschule und die Hotelfachschule besucht. Er kam zum französischen Militär und wurde nach Kriegsende als Besatzungssoldat in Vorarlberg eingesetzt.

In Hörbranz verliebte er sich in die hübsche Alma Eckle aus Hörbranz und schloß mit ihr 1947 den Bund der Ehe. In der Folge kamen fünf Kinder zur Welt. Er lernte sehr schnell die deutsche Sprache und absolvierte Ausbildungen zum Mechaniker, Kraft- und Busfahrer. Als Buschauffeur bei der Fa. Herburger & Rhomberg fand er eine Anstellung, die er mit viel Freude ausübte. Durch seinen Charme und die Freundlichkeit war er bei seinen weiten Reisen, die ihn in viele Länder führten, bei den Fahrgästen sehr beliebt. Als er bei einer seiner Reisen durch einen unverschuldeten Unfall schwer verletzt wurde, half ihm Pfarrer Stoppel über diese schwere Zeit hinweg. Im Jahr seiner Genesung traf ihn ein schwerer Schicksalsschlag, als seine Gattin Alma verstarb. Nun war René mit seinen fünf Kindern alleine und versorgte sie mit Hilfe einer Haushälterin.

Bei einer seiner Busfahrten in das Feriendorf „Störrischer Esel“ lernte René die Sozialarbeiterin Stefanie Scharnreiter kennen. Steffi und René verliebten sich und heirateten. Von Anfang an fand die Gattin herzlichen Kontakt zu den Kindern und war ihnen liebevoller Mutterersatz. Ein Jahr nach der Eheschließung wurde Herr Vuissa nochmals Vater, es wurden die Zwillinge René und Daniel geboren. Viele Jahre bis zur Pensionierung war der Jubilar als Nachtfahrer für die „VN“ tätig. Bis zu seinem 70. Lebensjahr fuhr er zudem noch den Schülerbus, wo er bei der Jugend ebenso sehr beliebt war. Mit 70 Jahren setzte er sich zur Ruhe und konnte sich seinen Hobbys, der Gartenarbeit, dem Holzrüsten, dem Basteln und diversen handwerklichen Arbeiten widmen. Als geschickter Bastler baute er viele Eisenbahnanlagen, die jeden Besucher in Staunen versetzten.

Zusehend machen dem Jubilar altersbedingte Beschwerden zu schaffen, die er mit Hilfe von Gattin Steffi und den Kindern aber gut bewältigt. Die Familie, besonders die vier Enkel, fünf Urenkel, Freunde und Nachbarn gratulieren aufs Herzlichste und freuen sich, mit ihm im Riedweg 24 diesen Tag feiern zu können.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.