Polizei sucht Bankeinbrecher

Vorarlberg / 15.08.2014 • 22:13 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der erste Coup erfolgte in der Nacht auf Dienstag in Weiler.
Der erste Coup erfolgte in der Nacht auf Dienstag in Weiler.

Weiler, Klaus und Feldkirch: Die Beamten gehen von derselben Täterschaft aus.

Feldkirch. Gleich drei Mal innerhalb von drei Tagen haben Einbrecher bei Bankfilialen im Bezirk Feldkirch zugeschlagen – zwei Mal blieb es beim Versuch. 

In der Nacht auf Dienstag stiegen Unbekannte über ein Bürofenster in die Raiffeisenbank Weiler ein und brachen im Kundenbereich mehrere Schließfächer auf. Ob oder in welcher Höhe Diebesgut erbeutet wurde, ist derweil noch nicht bekannt.

Coup Nummer zwei folgte gleich nachts darauf, als die Täter bei der Raiffeisenbank Klaus ein Fenster aufhebeln wollten. Ohne Erfolg. Ebenfalls zum Scheitern verurteilt war in der Nacht auf Donnerstag der letzte Versuch bei der Sparkasse in Feldkirch-Altenstadt. 

Zeugen gesucht

Aufgrund der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass die Delikte von derselben Täterschaft verübt wurden. Erkenntnisse zu den Personen gibt es bis dato aber nicht. Weitere Abklärungen und Spurenauswertungen sind im Gange. Hinweise werden an das Landeskriminalamt Bregenz unter der Telefonnummer 059133-80-3333 erbeten.

Die Raiffeisenbank in Weiler ist heuer bereits zum zweiten Mal in das Visier von Verbrechern geraten. Am 28. März 2014 überfiel ein 23-jähriger Serbe die Bankfiliale. Der Täter wurde mittlerweile zu sechs Jahren Haft verurteilt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.