Mühleberg soll schließen

Vorarlberg / 17.08.2014 • 19:23 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das AKW Mühleberg ist seit 42 Jahren in Betrieb.  VN/Hartinger
Das AKW Mühleberg ist seit 42 Jahren in Betrieb. VN/Hartinger

Vorarlberger ÖVP will Druck auf Schweizer Regierung erhöhen.

Bregenz. Eines der ältesten Atomkraftwerke, das 1972 in Betrieb genommene Schweizer AKW Mühleberg, soll sofort vom Netz genommen werden. Zu diesem Zweck will ÖVP-Klubobmann Roland Frühstück Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) kontaktieren und einen Energiegipfel zwischen Österreich, Deutschland und der Schweiz anstrengen.

Ziel sei es, der Schweiz unmissverständlich klarzumachen, dass die Energiepolitik der Eidgenossen aus Sicht der Nachbarn grob fahrlässig sei: „Im 21. Jahrhundert ist es indiskutabel, dass ein Land die Risiken seiner Energiepolitik auf die Bevölkerung einer ganzen Region abwälzt“, so der ÖVP-Klubobmann. Die VN hatten am Samstag berichtet, dass die Schweiz fast dreieinhalb Jahre nach dem japanischen Atomunglück in Fukushima noch immer über keine geeigneten Evakuierungspläne verfügt. Die Eidgenossen irritiert das mäßig. Mitte Mai haben die Berner ein sofortiges Abschalten von Mühleberg abgelehnt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.