“Coolman”, Zwerge und die SPÖ

Vorarlberg / 21.08.2014 • 20:10 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Wie seine Zwerge will auch Michael Ritsch „cool“ bleiben.  Stiplovsek
Wie seine Zwerge will auch Michael Ritsch „cool“ bleiben. Stiplovsek

Mit einer neuen Symbolfigur und viel Humor will die SPÖ das Ruder herumreißen. 

Dornbirn. (VN-hk) Wenn Überraschungen Wahlkampfstimmen brächten, dann hätte die SPÖ Vorarlberg seit gestern wohl etwas aufgeholt. Zum offiziellen Wahlkampfauftakt präsentierten die Ländle-Roten gestern ihre „Coolmen“ – lustige Zwerge, die ein Symbol für Stärke und Hackeln darstellen sollen. „So gesehen sind Zwerge Sozialdemokraten“, schmunzelte Parteichef Michael Ritsch (46). 20.000 Stück ließ die SPÖ in Deutschland produzieren. „So viele, wie wir Stimmen erreichen möchten, und damit vier Mandate“, ergänzt Ritsch.
Die „Coolmen“-Zwerge sollen die politischen Botschaften der SPÖ vermitteln: Leistbares Wohnen, Kampf gegen die Armut, Pflegesicherheit für alle, kostenfreie Kinderbetreuung, Gemeinsame Schule, Steuergerechtigkeit. Neben Spitzenkandidat Ritsch bewerben sich Gabriele Sprickler-Falschlunger (58), Reinhold Einwallner (41) und Manuela Auer (49) um Sitze im Landtag. Die Zwerge werden wechselweise an markanten Punkten im Land aufgestellt und einen flächendeckenden Plakatwahlkampf ersetzen. „Wir verzichten weitestgehend auf Plakate“, betont Ritsch. Das Wahlkampfbudget der Roten beträgt 500.000 Euro.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.