60 gemeinsame Jahre

Vorarlberg / 22.08.2014 • 18:01 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Gertrude und Meinrad sind seit 60 Jahren füreinander da.
Gertrude und Meinrad sind seit 60 Jahren füreinander da.

Einen Menschen lieben, heißt, gerne mit ihm alt zu werden.

Rankweil. Es war die sprichwörtliche Liebe auf den ersten Blick, als Gertrud ihren Meinrad traf. Es war bei seiner Maturafeier im Jahr 1947 in Feldkirch. Das Paar hatte einige Jahre Zeit, sich kennenzulernen, denn geheiratet haben sie erst 1954. Die Hochzeitsreise erfolgte allerdings ein Jahr später nach Frankreich. Es war von Anfang an eine Ehe auf Augenhöhe mit gegenseitigem Verständnis und Hilfe füreinander.

Gertrud geb. Jenny kam 1928 in Rankweil in der Ringstraße zur Welt. Gerne denkt sie an die Zeit ihrer Kindheit und Jugend zurück, die sehr harmonisch verlief. Trude, wie die Jubilarin auch genannt wird, erhielt eine gute Schulbildung. Nach der VS und HS besuchte sie die Haushaltsschule und anschließend die Handelsschule. Anschließend bekam sie eine Anstellung im heutigen LNKH – damals Valduna.

Das Ehepaar Amann zog in das Elternhaus von Gertrud in die Ringstraße, welches umgebaut und gemütlich eingerichtet wurde. Als 1956 der erste Sohn Clemens und in der Folge Klaus, Cornelia, Christian und Michael geboren wurden, widmete sich Gertrud ganz ihrer Familie und der Erziehung der Kinder. Heute bereiten ihr die sieben Enkelkinder ebenfalls viel Freude.

Meinrad wurde 1927 in Schnifis geboren. Er war ein begabtes Kind und durfte das Gymnasium besuchen. Der Krieg unterbrach die Schulzeit. Der junge Meinrad wurde 1944 von der Wehrmacht zum Flakdienst eingezogen. Er kam in jugoslawische Gefangenschaft, aus der er flüchtete um dann bei den englischen Befreiungstruppen nochmals in Gefangenschaft zu geraten. Nach Kriegsende konnte er die Matura abschließen und begann sogleich ein Studium an der Uni Innsbruck (Sprachen und Psychologie). Dort promovierte er dann zum Doktor der Psychologie. Danach unterrichtete er an der HAK Bregenz, Stella Matutina und der Pädak in Feldkirch. Im Wagner College Bregenz unterrichtete er in englischer Sprache einige Jahre Psychologie. Der Jubilar ist zudem technisch sehr begabt und konnte einfach alles reparieren. Musik spielte in der Familie Amann stets eine große Rolle. Gertrude ist eine ausgezeichnete Pianistin und spielt heute noch fast täglich Klavier. Dr. Meinrad spielte ebenfalls Klavier und Akkordeon.

Seit einiger Zeit ist das Ehepaar aufgrund altersbedingter Beschwerden auf etwas Hilfe angewiesen, wobei besonders Tochter Cornelia für ihre Eltern nach wie vor da ist.

Die Familie wird heute mit dem Jubelpaar diesen besonderen Tag feiern.

Alle wünschen ihnen von Herzen alles Gute, viel Kraft für den nicht immer leichten Alltag und danken ihnen für die vielen Jahrzehnte, in denen sie immer mit Liebe und Fürsorge für sie da waren!

Gaben sich in der Basilika das Jawort.
Gaben sich in der Basilika das Jawort.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.