Schweiz: Mann in Moschee erschossen

Vorarlberg / 22.08.2014 • 22:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

St. Gallen. In einer Moschee in der Schweiz ist am Freitagnachmittag ein Mann erschossen worden. Die Polizei nahm den mutmaßlichen Täter fest, der eine Schusswaffe trug. Der Hergang und die Hintergründe der Tat in St. Gallen-Winkeln sind noch völlig unklar. Der mutmaßliche Täter ließ sich widerstandslos festnehmen. Im Gebetsraum der Moschee fanden Polizeibeamte einen toten Mann. Auf der Straße vor der Moschee traf die Polizei auf rund zehn Zeugen, die nun vernommen werden. Mitglieder der Islamischen Gemeinschaft vermuteten, dass es sich um einen Racheakt für ein vergangenes Tötungsdelikt handle. Das Opfer soll vor Jahren den Bruder des mutmaßlichen Täters erschossen haben. Die Polizei war mit einem Großaufgebot ausgerückt. Rechtsmedizin und Spurensicherung waren an Ort und Stelle. Der Tatort wurde abgesperrt. Bei der Moschee handelt sich um die El-Hidaje-Moschee der Albanisch Islamischen Gemeinschaft. Die Moschee befindet sich in einem Wohnhaus.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.