Der Sommer ist weiter auf Urlaub

Vorarlberg / 24.08.2014 • 19:10 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der kleine Jakob aus Au spielt immer gerne mit seinen Ziegen, egal wie das Wetter ist.  Foto: Berchtold  
Der kleine Jakob aus Au spielt immer gerne mit seinen Ziegen, egal wie das Wetter ist. Foto: Berchtold  

Unternehmungswetter statt Badewetter. Das Ferien-Finale ist noch zu retten.

Bregenz. (VN-hk) Die schlechte Nachricht: Nein, es wird nicht wirklich sommerlich, das Wetter. Baden, Schwimmen, Strandvergnügen – dazu braucht es jetzt robuste Erdenbürger. Die gute Nachricht: Für Unternehmungen abseits des Sprungs ins tatsächlich kalte Wasser lassen die meteorologischen Prognosen der kommenden zehn Tage durchaus Potenzial.

Stabil instabil

Zentraleuropa ist derzeit in Geiselhaft einer „Westwindsituation“, wie es Meteorologe Michael Winkler (32) von der ZAMG in Innsbruck ausdrückt. „Das heißt, wir bekommen permanent die Ausläufer eines Tiefdruckkomplexes in Nordeuropa zu spüren.“ Es handle sich dabei um eine Strömung, die südlich des Tiefdruckgebiets von Westen nach Osten verläuft und sehr stabil ist. So stabil diese Strömung auch sein mag, so instabil macht sie das Wetter bei uns.

Keine Änderung in Sicht

„Es ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Einfach kein richtiges Sommerwetter“, beschreibt Michael Winkler das, was wir Tag für Tag selber erfahren. Wollten einige Meteorologen noch vergangene Woche die Rückkehr des Sommers erkennen, so hat sich diese Hoffnung zerschlagen. Und zwar gründlich. „Die derzeitigen Modelle lassen keine grundlegenden Änderungen der Gesamtwetterlage erkennen. Was wir derzeit haben, kann noch 15 Tage dauern“, zerstreut der Experte jegliche Hoffnungen auf einen sommerlichen Ferienausklang.

Woche startet trocken

Allerdings: Das Wetter ist andererseits auch nicht so, dass es nur zum Aufenthalt unter freiem Himmel mit Regenschirm zwingt. „Es gibt zwar immer wieder vereinzelt Niederschläge. Doch es gibt auch immer wieder längere trockene Phasen“, stellt Michael Winkler klar. Genauso soll laut seiner Prognose auch die achte Ferienwoche anfangen. So wird der heutige Montag weitestgehend freundlich und niederschlagsfrei. Die Temperaturen bleiben gedämpft: 20 bis 21 Grad sind heute zu erwarten. Nass geht es dann allerdings weiter. Für Dienstag ist mit zum Teil anhaltendem Regen zu rechnen. Auch am Mittwoch wird’s nicht viel besser. Trocken sollte aus heutiger Sicht dann wieder der Donnerstag werden, ehe der Freitag Opfer einer Regenfront zu werden scheint. Instabil und wechselhaft geht es schließlich auch ins Wochenende. Insgesamt: Ein Wetter, das nicht zum Schwimmen und Sonnenbaden, doch zu Aktivitäten an der frischen Luft einlädt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.