Videokamera entlarvte verdächtige Diebin

Vorarlberg / 26.08.2014 • 22:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

ÖBB-Reinigungsbedienstete unter Verdacht des Handtaschen-Klaus geraten.

Bregenz. (fst) Nicht mit der Videoüberwachung am Bahnsteig hatte eine Mitarbeiterin des ÖBB-Reinigungsdienstes gerechnet: Dieses Video zeigte deutlich, dass ein Fahrgast der ÖBB seine Handtasche auf einer der Bänke vergessen hatte. Die nächste Sequenz zeigt, wie nach geraumer Zeit die Mitarbeiterin der ÖBB die Handtasche an sich nahm und damit in einen Personenzug einstieg. Die Frau wurde von den Mungos – den Securitys der ÖBB – auf den Aufnahmen der Überwachungskamera sofort erkannt. Für die Polizei war es daher ein Leichtes, die mutmaßliche Handtaschendiebin dingfest zu machen.

„Nur in Verwahrung“

Ihre Rechtfertigung: Sie hätte die Handtasche nur in Verwahrung genommen. Weil sie es aber eilig hatte, wollte sie die Tasche erst am nächsten Tag abliefern.

Das Eigenartige dabei: Der Tascheninhalt blieb zwar unangetastet, aber das Geld, ein doch recht ansehnlicher Betrag, fehlte. Die Aufnahmen der Videokamera zeigen, dass sich im fraglichen Zeitraum niemand der Tasche genähert hatte, was den Verdacht nahelegt, dass die ÖBB-Reinigungskraft das Geld an sich genommen hat.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.