Dornbirnerin mit E-Bike tödlich verunglückt

Vorarlberg / 10.11.2014 • 22:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Polizei schließt nicht aus, dass die 68-Jährige mit ihrem E-Bike an einem Randstein hängen geblieben ist.   
Die Polizei schließt nicht aus, dass die 68-Jährige mit ihrem E-Bike an einem Randstein hängen geblieben ist.   

68-Jährige kam am Sonntagabend in Dornbirn ohne Fremdverschulden zu Sturz. 

Dornbirn. Tödlich endete am Sonntagabend ein Sturz mit einem Elektrofahrrad in Dornbirn. Laut Landespolizeidirektion Vorarlberg war die 68-jährige Frau gegen 21.30 Uhr mit ihrem E-Bike auf der Mühlebacherstraße in Richtung L 190 unterwegs, als sie aus noch ungeklärter Ursache auf den linksseitig gelegenen Gehsteig stürzte und sich schwerste Kopfverletzungen zuzog. Die in der Stadt wohnhafte Frau verstarb wenig später im Krankenhaus Dornbirn. Am Unfall war laut Polizei kein anderes Fahrzeug beteiligt.

Ermittlungen laufen

Bemerkt wurde der Sturz von einem Anrainer, der auch die Rettung alarmierte. Wieso die Frau verunfallte, konnte noch nicht abschließend geklärt werden. Die Erhebungen zum Unfallhergang waren am Montag im Gange. Die Polizei schließt aber nicht aus, dass die 68-Jährige an einem Randstein hängen geblieben ist. Die Straßenverhältnisse jedenfalls sollen gut gewesen sein, die Straße am Sonntagabend trocken.