Wozu Gemeinden Bürger verpflichten dürfen

Vorarlberg / 10.11.2014 • 20:06 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
Ländliche Gemeinden verpflichten ihre Bürger zu Diensten für die Allgemeinheit. Oder sie zahlen sich davon frei. Foto: VN/Hofmeister
Ländliche Gemeinden verpflichten ihre Bürger zu Diensten für die Allgemeinheit. Oder sie zahlen sich davon frei. Foto: VN/Hofmeister

Hand- und Zugdienste, Feuerwehrdienstersatzsteuern: Gemeinden entscheiden selbst.

Schwarzach. Mit dem ersten Schnee sind die Gemeinden wieder gefordert. Straßen müssen geräumt, Gehwege freigeschaufelt werden. Die Kosten dafür tragen die Kommunen. Vielerorts werden aber auch die Bürger in die Pflicht genommen. Dazu bedienen sie sich Gesetzen aus der Vorkriegszeit.

32 Gemeinden des Landes verpflichten ihre Bürger etwa zu Hand- und Zugdiensten. „Die rechtliche Grundlage bildet die Gemeindeordnung 1935“, erklärt Peter Jäger, Geschäftsführer des Vorarlberger Gemeindeverbandes. Vorgängerbestimmungen gingen sogar bis 1864 zurück. Konkret werden Haushaltsvorstände zu Arbeiten und Dienste im Ausmaß von bis zu drei Arbeitstagen verpflichtet. Ersatzweise kann die Arbeitsleistung mit einem Geldbetrag abgegolten werden. Die meisten würden davon Gebrauch machen. Dennoch handle es sich um keine Abgabe, sondern um eine Naturalleistung der Bürger, so Jäger weiter.

Sieben Stunden Gemeindienst

517.229 Euro haben Vorarlbergs Gemeinden im Vorjahr an Ersatzzahlungen für Hand- und Zugdienste eingenommen. Mit 72.211 Euro liegt die Bregenzerwälder Gemeinde Egg an der Spitze. Allgemein sind es vorwiegend Orte im ländlichen Raum, die ihren Bürgern die verpflichtenden Dienste bzw. Ersatzzahlungen vorschreiben. „Hand- und Zugdienste gibt es in Egg seit vielen Jahrzehnten“, sagt Gemeindekassier Robert Hammerer. Jährlich sieben Stunden zu 10,46 Euro werden ersatzweise verrechnet. Zwischen 20 und 30 Bürger würden jedes Jahr die Dienste tatsächlich erfüllen. „Im Frühling Schneestangen einsammeln, im Herbst wieder einschlagen. Straßen räumen, den Wald pflegen, bei der Problemstoffsammlung mithelfen oder Gartenarbeiten verrichten bzw. beim Großputz mithelfen“, zählt Hammerer die Einsatzgebiete auf. Die große Mehrheit der Bürger habe Verständnis für die verpflichtenden Dienste. Nur bei manchen Zugereisten, die wenig Bezug zur Gemeinde haben, sei das anders, sagt Hammerer.

Verständnis hat auch die Bevölkerung in Sulzberg. Dort werden die Hausvorstände gleich zu drei Tagen Dienst verpflichtet. „Wir haben das in den 8oer-Jahren eingeführt“, sagt Bürgermeister Helmut Blank. Die Einnahmen werden zweckgewidmet für die Schneeräumung im gesamten Gemeindegebiet eingesetzt. Blank spricht von einer Solidarabgabe, damit auch Bewohner in abgelegenen Gegenden des Ortes eine geräumte Straße vorfinden. Mit den Einnahmen – etwa 60.000 Euro – können, so Blank, etwa 50 Prozent der Kosten abgedeckt werden. In Sulzberg kaufen sich praktisch alle Hausvorstände von den Hand- und Zugdiensten frei. „Wir haben heuer nur eine Anmeldung zum Dienst“, sagt Blank.

1,81 Euro Ersatzsteuer

Wer keinen Dienst bei der freiwilligen Feuerwehr tut, kann ebenfalls zur Kassa gebeten werden. Gemeinden dürfen eine Feuerwehrdienstersatzsteuer einheben, erklärt Peter Jäger vom Gemeindeverband. Nur acht der 96 Gemeinden im Land machen davon Gebrauch. Die Einnahmenn sind bei maximal 1,81 Euro pro Steuerpflichtigen minimal.

Früher sei es selbstverständlich gewesen, dass man etwas für die Allgemeinheit tut. „Heute ruft man die Gemeinde, wenn was zu machen ist“, sagt der Schwarzenberger Bürgermeister Armin Berchtold. In jedem Weiler hätten sich Freiwillige gemeldet, um im Falle des Falles rasch eingreifen zu können. „Es wäre schon angebracht, dass die, die nicht bei der Feuerwehr sind, auch einen Beitrag leisten“. Die Ersatzsteuer von 1,81 Euro habe nur Symbolcharakter. „Eigentlich sollte sie viel höher sein“, so Berchtold weiter.

Die große Mehrheit der Bürger hat absolut Verständnis für die verpflichtenden Dienste.

Robert Hammerer, Egg

Es ist gut, dass sich Bürger für die Allgemeinheit einsetzen.

Peter Jäger, Gemeindeverband

Gemeindefinanzen: Abgaben und Naturalleistungen in ländlichen Regionen

Alberschwende

Hand- u. Zugdienste 49.922

Feuerw.-dienststeuer* –

Andelsbuch

Hand- u. Zugdienste 42.880

Feuerw.-dienststeuer* –

Bartholomäberg

Hand- u. Zugdienste 25.544

Feuerw.-dienststeuer* –

Bezau

Hand- u. Zugdienste 19.982

Feuerw.-dienststeuer* –

Bildstein

Hand- u. Zugdienste 6350

Feuerw.-dienststeuer* –

Bizau

Hand- u. Zugdienste 9499

Feuerw.-dienststeuer* 338

Blons

Hand- u. Zugdienste 4392

Feuerw.-dienststeuer* –

Brand

Hand- u. Zugdienste 18.144

Feuerw.-dienststeuer* –

Buch

Hand- u. Zugdienste 5771

Feuerw.-dienststeuer* –

Bürserberg

Hand- u. Zugdienste 15.744

Feuerw.-dienststeuer* –

Damüls

Hand- u. Zugdienste 10.200

Feuerw.-dienststeuer* 79

Doren

Hand- u. Zugdienste 12.550

Feuerw.-dienststeuer* –

Düns

Hand- u. Zugdienste 10.275

Feuerw.-dienststeuer* –

Dünserberg

Hand- u. Zugdienste 4202

Feuerw.-dienststeuer* –

Egg

Hand- u. Zugdienste 72.211

Feuerw.-dienststeuer* –

Eichenberg

Hand- u. Zugdienste 5320

Feuerw.-dienststeuer* –

Gaissau

Hand- u. Zugdienste –

Feuerw.-dienststeuer* 622

Klösterle

Hand- u. Zugdienste 1166

Feuerw.-dienststeuer* –

Krumbach

Hand- u. Zugdienste 15.685

Feuerw.-dienststeuer* –

Langen

Hand- u. Zugdienste 19.882

Feuerw.-dienststeuer* –

Langenegg

Hand- u. Zugdienste 10.736

Feuerw.-dienststeuer* –

Laterns

Hand- u. Zugdienste 6844

Feuerw.-dienststeuer* –

Lingenau

Hand- u. Zugdienste –

Feuerw.-dienststeuer* 477

Möggers

Hand- u. Zugdienste 7982

Feuerw.-dienststeuer* –

Raggal

Hand- u. Zugdienste 7209

Feuerw.-dienststeuer* –

Reuthe

Hand- u. Zugdienste 5460

Feuerw.-dienststeuer* –

Riefensberg

Hand- u. Zugdienste 8200

Feuerw.-dienststeuer* –

Satteins

Hand- u. Zugdienste 10.035

Feuerw.-dienststeuer* –

Schnepfau

Hand- u. Zugdienste 5478

Feuerw.-dienststeuer* 135

Schröcken

Hand- u. Zugdienste 2537

Feuerw.-dienststeuer* –

Schwarzenberg

Hand- u. Zugdienste 19.720

Feuerw.-dienststeuer* 688

Silbertal

Hand- u. Zugdienste 8315

Feuerw.-dienststeuer* –

Sonntag

Hand- u. Zugdienste 11.328

Feuerw.-dienststeuer* –

Sulzberg

Hand- u. Zugdienste 60.656

Feuerw.-dienststeuer* –

Thüringerberg

Hand- u. Zugdienste –

Feuerw.-dienststeuer* 177

Weiler

Hand- u. Zugdienste –

Feuerw.-dienststeuer* 33