Im Dezember geht im Montafon eine neue SB-Tankstelle in Betrieb

Vorarlberg / 13.11.2014 • 19:03 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Noch sind die Bauarbeiten im Gange, aber schon im Dezember soll die neue SB-Tankstelle in Betrieb gehen.  Foto: VN/Hofmeister
Noch sind die Bauarbeiten im Gange, aber schon im Dezember soll die neue SB-Tankstelle in Betrieb gehen. Foto: VN/Hofmeister

Vis-à-vis des Bahnhofs Vandans wird derzeit eine neue Tankstelle gebaut.

Bartholomäberg. (VN-kum) Zuerst musste die alte Avanti-Tankstelle stillgelegt werden. „Sie war total überaltert. Wir bauen sie nun komplett um und bringen sie auf den neuesten technischen Stand“, informiert OMV-Unternehmenssprecher Robert Lechner. Die alte Tankstelle macht einer modernen Automatentankstelle Platz. Diese wird mit Tankautomaten ausgerüstet sein, die die Möglichkeit zur vollständigen Selbstbedienung bieten. Die SB-Tankstelle wird unbemannt sein, das heißt, es gibt kein Personal. Bezahlen kann der Kunde mit Bankomat- oder Kreditkarte. Die Avanti-Tankstelle soll im Dezember in Betrieb gehen. Laut Lechner verfolgt die OMV zwei Strategien. „Bei den OMV-Tankstellen bieten wir den Kunden Serviceleistungen und die Möglichkeit zum Shoppen an. Bei den Avanti-Tankstellen hingegen verzichten wir auf jeglichen Schnickschnack. Das hat den Vorteil, dass man hier günstiger tanken kann.“ Automatentankstellen haben aber noch einen Vorteil. Da kein Personal anwesend sein muss, können sie rund um die Uhr für die Kunden geöffnet sein.

Ende 2011 standen den Autofahrern laut ÖAMTC österreichweit 2575 öffentlich zugängliche Tankstellen zur Verfügung. 412 davon waren mit Tankautomaten ausgerüstet, Tendenz steigend.