Gratulation zum Geburtstag

Vorarlberg / 16.11.2014 • 17:53 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
edited by Zsolt
edited by Zsolt

Richard Haid (90 Jahre)

Frastanz. Heute kann Richard Haid, wohnhaft in der Mönchswaldstraße 6, seinen runden 90er feiern.

Nach Beendigung der Schulzeit begann er sein Berufsleben bei den Textilwerken Ganahl und arbeitete gleichzeitig in der elterlichen Landwirtschaft, bis zur Einberufung zum Kriegsdienst mit Wehrgang an die Front nach Finnland. In extremer Kälte musste er Dienst an der Front tun, bis zu einer schweren Verwundung mit einem Lungendurchschuss. Ein glücklicher Zufall war es, dass er mit einem Schiffstransport in die Heimat zurückgenommen wurde.

Nach Kriegsende konnte er dann wieder seine Arbeit und Ausbildung bei der Firma Ganahl aufnehmen, wo er seine Frau Jolanda, geborene Hehle, kennen und lieben gelernt hat. Aus dieser Heirat stammen die gemeinsamen Söhne Günter, Dieter und Mario. Mit eigenen Händen hat er sein Eigenheim aufgebaut, noch heute wohnt er in Maria Grün.

Jahrelang wurde er hier als Facharbeiter in Liechtenstein mit dem Personalbus abgeholt. Dort begann auch seine erfüllte Karriere als Operettensänger.

Operettensänger

Nach jahrelanger Ausbildung an der Musikschule in Feldkirch und unzähligen Schauspielstunden sang er als Heldentenor über 25 Jahre die bekanntesten Operetten von Franz Lehar und von allen berühmten Operettenkomponisten. An den Operettenbühnen Vaduz, Balzers, Dornbirn oder Hohenems konnte er große Erfolge feiern und das Publikum für sich gewinnen. Trotz Angeboten aus dem ferneren Ausland blieb er immer seinem Publikum treu.

All die Jahre hat ihn stets seine liebe Frau unterstützt, die sehr stolz auf sein Talent war.

Auch kam seine Liebe zur Natur seiner körperlichen Gesundheit sehr zugute, denn hier holte er sich die notwendige Kondition für diese
anspruchsvollen Aufführungen.

Leider verstarb seine geliebte Frau vor über 20 Jahren. Nach diesem schweren Verlust hat er sich als ausgezeichneter Koch und Hausmann verwirklicht.

Viel Zeit blieb ihm nicht, um Hobbys nachzugehen. Neben seinem Beruf und seiner „Berufung“ als Tenor hatte er immer seine Bienen, seine Holzarbeiten und die Renovierung seines Eigenheimes im Fokus. Inzwischen freut er sich über jede Sportsendung – hier wird kein Groß­ereignis ausgelassen!

Kinder, Schwiegerkinder, Enkel und Urenkel wünschen dem Jubilar von Herzen noch viele gesunde Jahre im Kreise der Familie!

Heute wird die Türe in der Mönchswaldstraße für alle offen sein, die bei einem Besuch zu diesem hohen Geburtstag gratulieren wollen.