Ende der Raumnot an Volksschule Schoren

Vorarlberg / 17.11.2014 • 19:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Dornbirn. Der rund 600.000 Euro teure Zubau der Volksschule Dornbirn-Schoren konnte jetzt eröffnet werden. Damit stehen der Volksschule nun ein eigener Mehrzweckraum, der auch für die Ganztagsbetreuung genutzt wird, sowie zwei zusätzliche Gruppenräume zur Verfügung. Dieser Vorgriff auf die im Schulraumkonzept vorgesehene Gesamtsanierung und Erweiterung der Grundschule wurde notwendig, weil sich die Schülerzahlen entgegen den ursprünglichen Prognosen in diesem Stadtteil positiv entwickelt haben.

Mit dem fertig gestellten Zubau konnte die angespannte Raumsituation in der Volksschule Schoren kurzfristig gelöst werden. Ein ursprünglich geplanter Klassenraum wurde auf 1,5-fache Klassengröße erweitert, um diesen Raum auch als Aula und für die Mittagsbetreuung zu nutzen. Aufgrund des separaten Zugangs bietet er sich auch für Elternabende und ähnliche Veranstaltungen an. Im Zuge dieser Baumaßnahmen wurde auch die bestehende WC-Anlage im Nebentrakt erneuert und als Personal-WC, getrennt für Damen und Herren, sowie ein eigenes, behindertengerechtes WC errichtet.

Eine zweite Ausbauetappe sieht zur Verbesserung des Raumangebotes und der Fluchtwegsituation einen nordseitigen Zubau beim dreigeschoßigen Bauteil mit Gruppenräumen und Fluchtstiegenhaus vor. Bei Bedarf könnte in einer dritten Etappe durch weitere Zubauten beim eingeschoßigen und dreigeschoßigen Bauteil das Raumprogramm für eine 12-klassige Schule umgesetzt werden.