Umweltverband sucht weitere E-Auto-Tester

Vorarlberg / 17.11.2014 • 19:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

BREGENZ. (VN) Vorarlbergs Gemeinden prüfen derzeit, wie sich ein kleiner Elektro-Lkw im praktischen Einsatz bewährt. Das Land stellt dafür ein solches Fahrzeug mit Pritsche zur Verfügung. Bregenz, Dornbirn und Bludesch hatten den Lkw bereits im Einsatz, derzeit ist er in Schruns unterwegs. Der Bregenzer Bürgermeister Markus Linhart kann sich eine Anschaffung durchaus vorstellen: „Es macht auf jeden Fall Sinn, beim Fahrzeug-Kauf alle Optionen zu prüfen.“  In Dornbirn wurde das Gerät zum Beispiel bei der Betreuung der Müll-Sammelstellen eingesetzt. Manfred Zündel von der Stadt stellt dem Testwagen ein gutes Zeugnis aus: „Die Alltagstauglichkeit ist gegeben.“

Infoveranstaltung in Ludesch

Das Land und der Umweltverband möchten den Einsatz forcieren und erleichtern, unter anderem mit der Möglichkeit für weitere Praxistests. Landesrat Erich Schwärzler appeliert: „Gemeinden und andere öffentliche Stellen sind auch bei diesem Thema Vorbild und Marktgestalter.“ Am kommenden Donnerstag um 14 Uhr können interessierte Vertreter von Gemeinden und Unternehmen bei einer Informationsveranstaltung in Ludesch weitere Erfahrungen sammeln und haben die Möglichkeit für eine Probefahrt.

Weitere Informationen bei Fritz Studer vom Umweltverband unter 05572/55450 oder f.studer@gemeindehaus.at, Homepage: www.umweltverband.at