Bauern fordern faire Preise

Vorarlberg / 20.11.2014 • 23:03 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Gastgeber Ernst Schwald eröffnet die Konferenz .  Foto: VN/Steurer
Gastgeber Ernst Schwald eröffnet die Konferenz . Foto: VN/Steurer

Konferenz der gentechnikfreien Regionen am Bodensee startete Donnerstag in Götzis.

Götzis. (VN-pes) Mit Bekenntnissen zur regionalen, nachhaltigen Bio-Landwirtschaft begann am Donnerstag die zweitägige Konferenz der gentechnikfreien Regionen im Bildungszentrum St. Arbogast. „Mit dem Tagungsmotto ‚Werte schaffen – Regio­nen stärken‘ wollten wir den Kontext der regionalen Wertschöpfung in den Titel bringen“, erklärte eingangs Ernst Schwald von der veranstaltenden Bodenseeakademie.

Landesrat Erich Schwärzler warb für die Qualität der regional erzeugten Lebensmittel und erinnerte, dass der Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen im Land grundsätzlich verboten sei, „Ausnahmegenehmigungen wurden nie erteilt“.

Am Nachmittag stiegen die Teilnehmer in Plenumsgespräche ein. Ein erstes Stimmungsbild ergab: Die Landwirte brauchen vor allem faire Preise für ihre Produkte.