In Bregenz weihnachtet es

Vorarlberg / 20.11.2014 • 20:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Vorbereitungen für den Bregenzer Weihnachtsmarkt liefen gestern auf Hochtouren. Foto: VN/Steurer
Die Vorbereitungen für den Bregenzer Weihnachtsmarkt liefen gestern auf Hochtouren. Foto: VN/Steurer

Bereits heute startet der Weihnachtsmarkt in der Landeshauptstadt.

Bregenz. (VN-sas) Sämtliche Weihnachtsmärkte im Land öffnen ihre Pforten am Freitag, 28. November – also traditionell am Freitag vor dem ersten Adventsonntag. Nicht so jener in Bregenz. Der startet bereits am heutigen Freitag. Warum? „In den Landeshauptstädten werden die Weihnachtsmärkte traditionsgemäß immer früher gestartet als in den anderen Gemeinden“, sagt Christoph Thoma, Geschäftsführer vom Stadtmarketing Bregenz.

„Frequenzbringer“

Und dann, etwas konkreter: „Der Weihnachtsmarkt ist natürlich ein Frequenzbringer und soll die Bregenzer Innenstadt beleben.“ Die zusätzliche Woche sei für die Händler und Gastronomen, die mit insgesamt 31 Ständen vertreten sind, von enormer Wichtigkeit. Abgesehen davon seien „die Einkaufszentren des Landes seit einem Monat auf Weihnachten getrimmt“, will Christoph Thoma betont wissen.

Heuer wird erstmals der Kornmarktplatz das Zentrum von „Weihnachten in Bregenz“ sein. Neu sind auch der Eislaufplatz am Kornmarktplatz – direkt vor dem vorarlberg museum –, ein „Haus vom Nikolaus“ mit täglich neuen Märchen, eine eigens gebaute Krippe von Rudolf Freuis in der Nepomukkapelle und die musikalische Umrahmung. „Die Gesamtbeschallung wird eher ruhig verlaufen, uns ist wichtig, dass der Markt Besinnlichkeit ausstrahlt.“ Der Weihnachtsmarkt in der Oberstadt startet am 6. Dezember.