Ältere Menschen mit „großem Los“ betrogen

Vorarlberg / 21.11.2014 • 22:16 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Lotteriegewinne im sechsstelligen Bereich wurden den Rentnern versprochen.  Foto: Symbol/VN
Lotteriegewinne im sechsstelligen Bereich wurden den Rentnern versprochen. Foto: Symbol/VN

Raffinierte Betrüger täuschten Pensionisten mit Lotteriegewinnen.

Bregenz. (VN) Wie der Polizei bekannt wurde, kam es im Zeitraum zwischen Juli und Oktober 2014 zu zwei Fällen von schweren Betrugshandlungen zum Nachteil von Pensionisten in Vorarlberg. Bislang unbekannte Täter traten telefonisch an die späteren Geschädigten heran und täuschten sie über angebliche Lotteriegewinne im sechsstelligen Bereich.

Vorschusszahlungen

Durch eindringliche und geschickte Gesprächsführung am Telefon gelang es den Tätern, die Pensionisten mehrmals zu Vorschusszahlungen für angebliche Abwicklungskosten (Finanzabgaben, Transportversicherungen, Notariatskosten und Ähnliches) zu verleiten. Um eine Rückverfolgbarkeit zu erschweren, wurden die Geschädigten jeweils dazu angewiesen, die Zahlungen mittels anonymem Bargeldtransfer oder bargeldlosen Zahlungsmitteln ins Ausland durchzuführen.

Wichtiger Hinweis der Polizei: Seriöse Lotteriegesellschaften treten niemals in dieser Art und Weise an ihre Kunden heran. Es werden auch niemals Vorschusszahlungen gefordert.

Das Landeskriminalamt in Bregenz rät dringend dazu, derartige Anrufe äußerst kritisch zu hinterfragen und auf keinen Fall Zahlungen zu leisten, sondern sofort die Polizei zu informieren.