Alle sind herzlich eingeladen: Wertholz aus Vorarlberg

Vorarlberg / 27.11.2014 • 20:05 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Versteigerung der Wertholzstämme, Verpflegung, Unterhaltung für Kinder und vieles mehr. Fotos: MK
Versteigerung der Wertholzstämme, Verpflegung, Unterhaltung für Kinder und vieles mehr. Fotos: MK

Morgen ist Tag der offenen Tür für alle Interessierten bei der Agrargemeinschaft.

Feldkirch. (VN) Im Vorarlberger Wald wächst eine ausgezeichnete Gebirgsholzqualität, die weit über die Landesgrenzen hinaus geschätzt wird. Besonders hochwertiges Holz wird jährlich Ende November auf einer sogenannten „Wertholzsubmission“ versteigert. Aus diesem Anlass findet im Rahmen der Vorarlberger Ökolandstrategie morgen, 29. November 2014, ab 14 Uhr, auf dem Versteigerungsplatz für Wertholzstämme beim Forsthof der Agrargemeinschaft Altenstadt in Feldkirch-Gisingen ein Tag der offenen Tür statt.

Sehr gefragt sind Hölzer, die sich als „Tonholz“ für die Produktion hochwertiger Musikinstrumente eignen. Händler und Holzverarbeiter aus dem In- und Ausland bebieten dann die Stämme. Vorarlberg hat international einen sehr guten Ruf für gute Gebirgsholzqualitäten. Die Versteigerung wird vom Waldverband Vorarlberg gemeinsam mit der Gemeinde Laterns organisiert. Am „Tag der offenen Tür“ können besondere Wertholzstämme, die vielleicht einmal als Tonholz in einer Violine eines großen Meisters landen, besichtigt werden.

Naturvielfalt und Schutz

Der Vorarlberger Wald ist sehr artenreich und naturnah aufgebaut. Auf die naturnahe Waldbewirtschaftung sind die Vorarlberger Waldbesitzer stolz. Dies wurde auch durch die internationale Nachhaltigkeitszertifizierung PEFC (paneuropäische Forstzertifizierung) bestätigt. Nicht wegzudenken ist in unserem Gebirgsland auch die wichtige Funktion des Waldes als Schutzwald vor Lawinen, Muren oder Hochwasserereignissen. Hier spielt eine aktive Waldbewirtschaftung eine entscheidende Rolle.

Holz vor der Haustür

Jedes Jahr wachsen in Vorarlbergs Wäldern rund 610.000 m3 CO2-neutrales Holz nach; genutzt werden durchschnittlich etwa 400.000 m3. Die Nutzung dieser heimischen Ressource Holz könnte damit noch weiter erhöht werden. Holz genug für eine Vielzahl von Häusern und Möbel aus heimischer Gebirgsholzqualität.

Programm

» Besichtigung von Wertholzstämmen mit stündlicher Führung ab 14.30 Uhr durch Förster Ing. Edgar Häfele, Waldverband Vorarlberg

» Basteln von Weihnachtsgestecken mit Kindern

» Produktion von Holzweihnachtssternen aus Holzstämmen zum Mitnehmen

» „Ökoland“-Verlosung von zehn Ländle-Christbäumen der Agrargemeinschaft Altenstadt (Spende für die Lebenshilfe Vorarlberg)

» Beratung und Information über Waldbewirtschaftung, Waldpflege und Energieholznutzung im Rahmen der Energieautonomie, Forst- und Ökolandstrategie Vorarlberg, den Landesforstdienst und die Landwirtschaftskammer Vorarlberg

» Bewirtung mit Ländle-Produkten

Infos: www.vorarlberg.at/forstwesen