Ohne Führerschein und betrunken gegen Mauer

Vorarlberg / 06.03.2015 • 22:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Nach dem Aufprall gegen die Betonmauer wurde der Pkw zurück auf die Straße geschleudert.  Foto: Mathis
Nach dem Aufprall gegen die Betonmauer wurde der Pkw zurück auf die Straße geschleudert. Foto: Mathis

Zwei Verletzte bei spektakulärem Alkohol-Unfall in Feldkirch-Altenstadt am Freitagmorgen.

Feldkirch. Ohne im Besitz einer Lenkerberechtigung zu sein, fuhr ein 18-jähriger Autofahrer am Freitag um 2 Uhr mit seinem Pkw in Feldkirch-Altenstadt auf der Kaiserstraße von Gisingen kommend in Richtung L 190. Auf dem Beifahrersitz führte er noch einen 17-jährigen Bekannten mit. In einer leichten Kurve verlor er aufgrund der massiven Geschwindigkeitsüberschreitung die Kontrolle über das Fahrzeug, kam linksseitig von der Straße ab und prallte frontal gegen eine Betonmauer.

Zurückgeschleudert

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug wieder auf die Kaiserstraße zurück auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite geschleudert, wo es nach etwa 34 Metern zum Stillstand kam. Beide Insassen erlitten Verletzungen unbestimmten Grades und mussten ins Landeskrankenhaus Feldkirch eingeliefert werden. Ein Alko-Test beim Fahrzeuglenker verlief positiv. Wie der junge Mann noch am Unfallort angab, sei er innerorts mit 90 km/h unterwegs gewesen. Am Pkw entstand Totalschaden. Die Kaiserstraße musste für die Dauer der Aufräumarbeiten gesperrt werden. Die Feuerwehr Altenstadt war mit drei Fahrzeugen und 19 Mann im Einsatz.