Finanzspritze im Kampf gegen den Feuerbrand

Vorarlberg / 24.04.2015 • 21:13 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bregenz. (VN-hk) Noch ist der Feuerbrand nicht zur Gefahr für die heimischen Erwerbsobstbauern und alle anderen Besitzer von Apfel- und Birnenbäume geworden. Doch das Land kündigt bereits prophylaktisch Hilfe an – sollte die gefährliche Bakterienkrankheit auch heuer die Obstblüten heimsuchen. „Das Land und der Gemeindeverband unterstützen auch heuer die heimischen Obstbauern bei der Bekämpfung des Feuerbrands“, heißt die zentrale Botschaft in einer Aussendung.

Schnelles Handeln

Da die erforderlichen Maßnahmen an befallenen Pflanzen beträchtliche Kosten verursachten, sei vereinbart worden, dass wie schon in den letzten Jahren Eigentümer, Gemeinde und Land je ein Drittel des finanziellen Aufwandes übernehmen werden, teilte Agrarlandesrat Erich Schwärzler (61) mit.

„Die wirksame Bekämpfung des Feuerbrand-Bakteriums erfordert unverzügliches Handeln, um noch größere Schäden zu vermeiden“, betont Schwärzler. Die Landwirtschaftskammer Vorarlberg, Fachbereich Obst & Garten, leistet fachliche Beratung beim Umgang mit dem Feuerbrand. Telefonisch gibt es die Beratung unter 05574-400-232.