Mehr als 10.000 Tote befürchtet

Vorarlberg / 28.04.2015 • 20:25 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Ein verletztes Mädchen wird von der Armee evakuiert.  REUTERS
Ein verletztes Mädchen wird von der Armee evakuiert. REUTERS