Schruns investiert für Fußgänger und Radfahrer

Vorarlberg / 20.05.2015 • 21:26 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die veraltete Passage wird modernisiert und verbreitert.
Die veraltete Passage wird modernisiert und verbreitert.

Schrunser Fußgänger­unterführung wird bald saniert. Kostenpunkt: bis zu 700.000 Euro.

Schruns. (VN-sas) Die in die Jahre gekommene Fußgängerunterführung beim Aktivpark Montafon soll erneuert werden, wie der Schrunser Bürgermeister Jürgen Kuster informiert. „Die Unterführung ist in einem schlechten Zustand. Wir hatten zwei Optionen: entweder die Passage zu sanieren oder eine neue, zeitgemäße Alternative zu errichten, die auch Radfahrer bequem passieren können“, sagt Kuster.

Moderner und breiter

Eine Sanierung der Unterführung hätte rund 200.000 Euro gekostet, für eine neue Unterführung mit separater Spur für Radfahrer müsse man mit 600.000 bis 700.000 Euro rechnen. Die neue Unterführung soll nicht nur moderner und heller, sondern demnach auch bedeutend breiter werden als die aktuelle Variante.

„Im Sinne der Verkehrssicherheit haben wir uns für die neue Variante entschieden“, betont Kuster und verweist auf die gefährliche Passage der L 188 (Montafoner Straße) zur Schwimmbadstraße, die häufig von Fahrradfahrern gequert wird, und auf der es in den vergangenen Jahren immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen gekommen ist.

Teil der Radwegroute

Nicht zuletzt sei die Unterführung auch Teil der Vorarlberger Radwegroute und wichtige Verbindungsschnur zwischen den Gemeinden Schruns und Tschagguns. „Als die Unterführung errichtet wurde, hat es etwa den Fußballplatz noch gar nicht gegeben“, verweist Kuster auf eine in den letzten Jahren kontinuierliche Zunahme an Fußgängern und Radfahrern.

Das Gemeindeoberhaupt will die Erneuerung der Unterführung 2016 oder 2017 in Angriff nehmen. Eine Bauverhandlung hat es noch nicht gegeben. Das Land wird sich am Projekt beteiligen müssen, der Kostenschlüssel ist noch nicht definiert.

Diese Unterführung in Schruns soll in den nächsten ein bis zwei Jahren rundum erneuert werden.  Fotos: VN/sas
Diese Unterführung in Schruns soll in den nächsten ein bis zwei Jahren rundum erneuert werden. Fotos: VN/sas