Lustenau lässt es wieder krachen

Vorarlberg / 30.07.2015 • 22:32 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Schwer bepackt pilgerten die Festivalfans auf das sechs Hektar große Festival-Areal.  Fotos: Beate Rhomberg
Schwer bepackt pilgerten die Festivalfans auf das sechs Hektar große Festival-Areal. Fotos: Beate Rhomberg

Perfekter und regenfreier Start ins 26. Lustenauer Szene Openair am Alten Rhein.

Lustenau. (VN-tag) Heuer scheint es der Wettergott mit den Festivalbesuchern in Lustenau wieder besonders gut zu meinen. Nicht zu kalt, nicht zu heiß und kein Regen. Perfektes Festivalwetter eben. Und so pilgerten bereits am frühen Nachmittag die ersten gut gelaunten Szene-Fans, gewappnet mit Zelten und Verpflegung, auf das sechs Hektar große Gelände am Alten Rhein. Während viele sich die Zeit in der Warteschlange mit einem kühlen Getränk vertrieben, tummelten sich schon die ersten Besucher auf den Zeltplätzen, um ihr Quartier fürs Wochenende aufzuschlagen. Wer’s lieber gemütlich und komfortabel wollte, der bezog sein fix aufgestelltes Zelthotel auf dem eigens dafür eingerichteten Campingplatz. Ob spartanisch oder komfortabel: Alle Besucher hatten doch eines gemeinsam: die Vorfreude auf ein Wochenende voller guter Stimmung und guter Musik.

Am Nachmittag herrschte auf dem Zeltplatz ausgelassene Stimmung, da wurde gesungen, auf den Campingstühlen gechillt, Musik gehört oder Fußball gespielt. „Ich freue mich vor allem auf die Bands Sortout und Kraftklub“, erzählte Melissa aus Dornbirn, während sie mit ihren Freundinnen noch mit dem Zeltaufbau beschäftigt war. Nebenan gönnten sich andere Festivalbesucher Abkühlung im eigens mitgebrachten Planschbecken.

Über 6000 Festival-Fans

Pünktlich um 17.15 Uhr lockte die Vorarlberger Band „Sortout“ die ersten Festivalbesucher mit ihren rockigen Klängen vom Campingareal zur Hauptbühne. Ein glückliches Händchen bei der Auswahl der Auftakt-Bands hatten Veranstalter Hannes Hagen (42) und sein Team auch mit „Itchy Poopzkid“, die ihren Gitarrekoffer kurzerhand zum Crowdsurfing benutzten. Auch „Suicide Silence“ erwies sich als wahrer Publikumsmagnet. Nebenan auf der Mohren-Zirkusbühne sorgten „Midriff“, „Igel vs. Shark“ sowie „Catastrophe & Cure“ für Stimmung. Um 22 Uhr heizte Rock-Headliner „Enter Shikari“ Tausenden Festivalfans noch einmal ordentlich ein, bevor der Late-Night-Act „K.I.Z.“ für einen gelungenen Abschluss des ersten Szene-Tags sorgte.

Am Ende des Tages zog Szene-Obmann Hannes Hagen erste erfreuliche Bilanz. „Es war ein fulminanter Auftakt, das Wetter spielte mit und die Headliner gaben Autogrammstunden“, freute sich der Lustenauer. Insgesamt strömten laut Veranstalter am ersten Tag über 6000 Musikliebhaber an den Alten Rhein. Mit Kensington, Sophie Hunger, Kraftklub oder Bilderbuch erwarten die Festival-Fans am heutigen Freitag viele weitere musikalische Leckerbissen. Auch die Wetterprognosen sind vielversprechend. Sonnenschein pur und Temperaturen von bis zu 26 Grad lassen auf einen perfekten zweiten Festivaltag blicken.

Über 6000 gut gelaunte Festivalfans fanden sich gestern auf dem Gelände am Alten Rhein in Lustenau ein.
Über 6000 gut gelaunte Festivalfans fanden sich gestern auf dem Gelände am Alten Rhein in Lustenau ein.
Crowdsurfing der anderen Art: Itchy Poopzkid .
Crowdsurfing der anderen Art: Itchy Poopzkid .
Ausgelassene Stimmung auf dem Campingareal herrschte bei den Freundinnen Tetä, Melissa und Beau.
Ausgelassene Stimmung auf dem Campingareal herrschte bei den Freundinnen Tetä, Melissa und Beau.
Rock-Headliner
Rock-Headliner „Enter Shikari“ begeisterte die Menge.

26. Szene Openair

» Freitag, 31. Juli 2015
12.20 Uhr: Dirty Widows
13.10 Uhr: Symbiotika
14.25 Uhr: Please Madame
16.00 Uhr: Wolfsrachen
17.40 Uhr: Kensington
19.30 Uhr: Sophie Hunger
21.35 Uhr: Kraftklub
00.00 Uhr: Bilderbuch (Late Night Headliner)

» Samstag, 1. August
12.00 Uhr: Thoughts of Rejection
13.00 Uhr: Turbobier
14.25 Uhr: Kontrast
16.05 Uhr: Feine Sahne Fischfilet
18.00 Uhr: Gregor Meyle
20.05 Uhr: Alligatoah
22.10 Uhr: Casper
00.10 Uhr: Rakede (Late Night Headliner)