Einbrecher verletzt 43-jährigen Götzner durch Schläge schwer

Vorarlberg / 09.08.2015 • 22:45 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

28-jähriger Verdächtiger stammt aus der Nachbarschaft. Anzeige wegen Mordversuchs.

Götzis. In seinem Haus in Götzis wurde in der Nacht auf Samstag ein 43-jähriger Mann von einem Einbrecher angegriffen und schwerst verletzt. Der Angreifer ist nach Polizeiangaben ein 28-jähriger Deutscher, der in der Nachbarschaft wohnt. Er wurde bereits festgenommen. Die Gründe für die Tat sind unbekannt.

Das 43-jährige Opfer des Angriffs konnte laut Polizei vernommen werden. Er wurde kurz vor Mitternacht von einem Geräusch geweckt. Er wollte nachsehen und sei dabei in einem Raum auf den 28-Jährigen getroffen. Der habe ihn dann unvermittelt angegriffen, ihm schwerste Verletzungen am Kopf und im Gesicht zugefügt und ihn bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt. Mehrere Knochenbrüche im Gesicht, Rissquetschwunden und eine Gehirnblutung wurden später bei ihm diagnostiziert. Ein Nachbar hörte die Hilferufe des 43-Jährigen und verständigte die Polizei.

Täter vor Ort gefasst

Beamte der PI Götzis stellten erst fest, dass die Balkontür eingeschlagen war und stießen dann im Eingangsbereich des Hauses auf den 28-jährigen Täter. Der flüchtete zwar, wurde aber kurz darauf von den Polizisten eingeholt und festgenommen. Gegenüber der Polizei machte der Mann einen sehr verwirrten Eindruck.

Warum der Nachbar in das Haus eingebrochen war und den Mann angegriffen hatte, ist unklar – er konnte bislang kein Motiv für die Tat nennen. Täter und Opfer kennen sich zwar aus der Nachbarschaft, eine persönliche Beziehung gibt es aber offenbar nicht. Die Ermittlungen hat das Landeskriminalamt in Zusammenarbeit mit der PI Götzis übernommen. Der 28-jährige Deutsche wird wegen Mordversuchs bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Der Verletzte wird derzeit im Landeskrankenhaus Feldkirch behandelt. Sein Zustand ist inzwischen stabil, er ist außer Lebensgefahr.