Trickbetrüger mit neuer Masche

Vorarlberg / 04.09.2015 • 22:40 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Nicht auf spezielle Geldscheine, sondern auf den Kasseninhalt haben es die „Souvenirsammler“ abgesehen. Foto: VN
Nicht auf spezielle Geldscheine, sondern auf den Kasseninhalt haben es die „Souvenirsammler“ abgesehen. Foto: VN

Gaunerpaar ist nicht auf „Souvenirs“, sondern auf Bargeld aus.

Bregenz. Derzeit treten vermehrt Trickbetrüger auf, die in Geschäften angeben, „Souvenir-Geldscheine“ mit bestimmten Seriennummern zu sammeln. Während Betroffene die gewünschten Geldscheine heraussuchen, stehlen die Trickbetrüger unbemerkt Bargeld.

In den meisten Fällen handelt es sich um ein Paar, wobei der Mann die Initiative ergreift. Dieser gibt vor, hier auf Besuch oder auf Urlaub zu sein und als „Souvenir“ Geldscheine mit bestimmten Seriennummern zu sammeln, die aus Österreich stammen. Dazu fordert er das Personal auf, die Kassa nach den gesuchten Geldscheinen zu durchsuchen und stellt sich direkt daneben, um den Angestellten bei der Suche „behilflich“ zu sein. Diese Nähe zur Kassa nützt der Täter aus und stiehlt dann unbemerkt einige Geldscheine aus der Kassa.

In einigen Fällen konnten die Täter das Personal auch dazu überreden, mit ihnen ins Büro zum Tresor zu gehen, um auch dort nach entsprechenden Geldscheinen zu suchen, wobei sie wiederum sehr geschickt einige Geldscheine stehlen konnten. Der Schaden von mehreren Hundert Euro wurde in den meisten Fällen erst viel später, bei der Abrechnung, bemerkt.

Bei den Tätern handelte es sich vorwiegend um einen Mann und eine Frau, die gut gekleidet auftraten. Zumindest der Mann sprach deutsch mit ausländischem Akzent.

Tipps

» Den Kunden darauf hinweisen, dass seinem Anliegen nicht nachgekommen werden kann.

» Nach jeder Bezahlung die Kassenschublade schließen.

» Den Kunden nicht in die Nähe der Kassa lassen.

» Niemals mit betriebsfremden Personen in den Bürobereich gehen, wenn dort ein Tresor ist. Sollten fremde Personen aus anderen Gründen mit ins Büro genommen werden müssen, darauf achten, dass der Tresor geschlossen ist und sich kein Geld offen im Büro befindet.