Mit Energie und Spaß zur Reife

Vorarlberg / 24.09.2015 • 18:31 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Eine fröhliche und ausgelassene Truppe: die Mädchen der 5c der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Rankweil.  Foto: VN/HOfmeister
Eine fröhliche und ausgelassene Truppe: die Mädchen der 5c der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Rankweil. Foto: VN/HOfmeister

31 Schülerinnen begeben sich als verschworene Gemeinschaft auf ihre große Reise.

Rankweil. (VN-hk) Es wird gekichert und gealbert, die Maturakappen fliegen in die Höhe, die Stimmung könnte nicht besser sein: So kann, so muss eine Mission gelingen. Die Schülerinnen der 5c an der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe haben eine Mission. Alle 31 Mitglieder der Klasse wollen irgendwann im Juni des kommenden Jahres mit einem positiven Maturazeugnis als Ticket in eine neue Lebensepoche in der Hand dastehen.

Fröhlich und super drauf

Michaela Gort (51) kennt ihre Schützlinge. Sie ist mit ihnen seit der ersten Klasse zusammen, in der dritten Klasse hat sie die Klassenvorstandschaft übernommen. „Sie sind super drauf, fröhlich und sehr diskussionsfreudig“, gibt sie eine Erstbeschreibung ihrer 5C. Bemerkenswert: Seit dem Schuleintritt vor vier Jahren sind nur zwei Schülerinnen ausgefallen. Alle anderen sind der Klasse treu geblieben. Damit erklärt sich auch der starke Zusammenhalt der Mädchen.

Gestärkt wurde der Klassengeist auch durch mehrere gemeinsame Fahrten: England, Frankreich, Irland oder Schottland stehen da auf der Liste. „Einmal“, gerät Michaela Gort ins Schwärmen, „fuhren wir in den Ferien nach England. Da waren 23 von 31 Schülerinnen dabei.“ Reiseerprobt sind viele Schülerinnen der 5C auch aus einem anderen Grund: Die meisten von ihnen kommen aus dem Unterland, aus Dornbirn, Lustenau, Bregenz. Das heißt, sie fahren jeden Tag von ihrem Heimatort in die Schule, verbringen während der Schulzeit den Großteil des Tages außer Haus.

Rom und Barcelona

Außer Haus, und das für mehrere Tage, sind ab morgen Samstag die beiden Sprachgruppen. Die Italienisch-Schülerinnen fahren nach Rom, die „Spanierinnen“ fliegen nach Barcelona. Im dicht gedrängten Gesellschaftsprogramm vor Weihnachten geht es anschließend Schlag auf Schlag. Am 8. Oktober gibt’s das Käpplefest, am 14. November steht der große Maturaball im Bregenzer Festspielhaus auf dem Programm. Für die Schülerinnen ist das ein ganz besonderes Event, die Vorbereitungen darauf laufen auf Hochtouren. Zwischendurch wird es aber auch schon ernst. Am 20. Oktober stehen für einige der Reifeprüfungskandidatinnen bereits die ersten Maturavorprüfungen auf dem Programm. Im Fach Ernährungslehre müssen sich einige der jungen Damen erstmals als Prüflinge im Rahmen der Matura bewähren.

Die ganz große Herausforderung wartet jedoch am Ende des Schuljahres. Erstmals gibt es nämlich auch an den berufsbildenden höheren Schulen die Zentralmatura.