Bezirksgericht als Zankapfel

25.09.2015 • 18:07 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz. (VN-tw) „Noch im Jahr 2012 meinte Markus Wallner zur möglichen Schließung des Bezirksgerichtes Schruns, dass dies einen massiven Qualitätsverlust bedeuten würde. Bürgernähe und Serviceorientierung seien gefragt“, erinnert SP-Clubchef Michael Ritsch (47) an die damaligen Aussagen des Landeshauptmannes. Drei Jahre später werde mit demselben Argument die Schließung des Bezirksgerichtes verteidigt. „Ich frage mich, was sich in diesen drei Jahren geändert hat, außer der Haltung von Markus Wallner.“