Zukunftsfonds: Die Neos kritisieren Regierung

Vorarlberg / 27.09.2015 • 21:32 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz. (VN-mip) Die Vorsitzende der Neos Vorarlberg, Sabine Scheffknecht, lässt nach dem jüngsten Rechnungshofbericht über den Zukunftsfonds des Landes kein gutes Haar an der Landesregierung. „Hier wird Geld nach Belieben hin- und hergeschoben. Mögliche Verluste auf Kosten der Steuerzahler nimmt man in Kauf“, kritisiert Scheffknecht. Auch die Lehrerinitiativen ULG und VLI meldeten sich zu Wort. Die Initiativen wollen, dass mehr Geld in Bildung investiert wird. Damit sind sie auf einer Linie mit den Neos. „Der Bereich Bildung ist in den letzten Jahren deutlich zu kurz gekommen“, sagt Scheffknecht.