Biker (56) aus Bludenz im Allgäu tödlich verunglückt

Vorarlberg / 28.09.2015 • 22:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Unfallstelle auf der Alpenstraße B 308 bei der Abzweigung nach Oberreute im Allgäu. Foto: Liss
Die Unfallstelle auf der Alpenstraße B 308 bei der Abzweigung nach Oberreute im Allgäu. Foto: Liss

Vorarlberger starb am Sonntagnachmittag bei Motorradunfall in Oberreute.

Oberreute. Der 56-jährige Bludenzer war am frühen Nachmittag als Mitglied einer Gruppe von Motorradfahrern auf der B 308 im bayerisch-schwäbischen Landkreis von Oberstaufen in Richtung Lindenberg unterwegs gewesen.

Gegen die Schutzplanke

Bei der Abzweigung nach Oberreute kam der Vorarlberger in einer langgezogenen Rechtskurve im Bereich „Kremlerbad“ plötzlich zu Sturz, prallte mit seinem Motorrad gegen die Schutzplanke und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu, berichtete die deutsche Polizei in einer Aussendung. Wie es zu dem tragischen Unglück kam, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

Zur Klärung der Unfallursache wurde von der zuständigen Staatsanwaltschaft ein Unfallsachverständiger beauftragt. Wie ein Beamter den VN mitteilte, könne das Ergebnis noch Wochen auf sich warten lassen. „Es gibt jedenfalls keine Hinweise auf Fremdberührung“, wie der Polizist sagte.

Die Feuerwehr Oberreute musste die Unfallstelle auf der Alpenstraße für drei
Stunden sperren, regelte den Verkehr, nahm Betriebsstoffe auf und räumte den Unglücks­ort.

Die Unfallstelle auf der Alpenstraße B 308 bei der Abzweigung nach Oberreute im Allgäu. Foto: Liss
Die Unfallstelle auf der Alpenstraße B 308 bei der Abzweigung nach Oberreute im Allgäu. Foto: Liss