Mountainbiker kam bei Vollbremsung zu Sturz

Vorarlberg / 30.09.2015 • 22:28 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Landwirt spannte Zaun über Straße und versuchte, herannahenden Radfahrer zu warnen.

Riezlern. Am Dienstagnachmittag fuhr ein 52-jähriger, in Hirschegg wohnhafter Mountainbikefahrer auf der Genossenschaftsstraße Klausenwald in Riezlern talwärts und bemerkte plötzlich einen Weidezaun, der über die Fahrbahn gespannt war.

Vollbremsung

Er leitete eine Vollbremsung ein und wurde dabei nach vorne über die Lenkstange auf die Fahrbahn geschleudert. Der 62-jährige Landwirt aus Riezlern, der den Weidezaun kurzfristig verlegt hatte, um das Vieh auf eine andere Weidefläche zu führen, hatte noch versucht, den Mountainbikefahrer durch Schreie und Winken auf die Gefahr aufmerksam zu machen. Nach dem Sturz des Fahrradfahrers leistete der Landwirt erste Hilfe und brachte den Verletzen zum diensthabenden Arzt.

Nach der Erstversorung wurde der Mann mit Verdacht auf Schulter-, Schlüsselbein- und Wirbelsäulenverletzungen mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus Immenstadt eingeliefert.