Amtsgeheimnis verletzt: Stadt Feldkirch klagt

01.10.2015 • 18:40 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Feldkirch. In der Stadt Feldkirch sorgt aktuell ein VN-Artikel für ein polizeiliches Nachspiel. Denn es wurde wegen des Verdachts auf Verletzung des Amtsgeheimnisses von der Stadt Feldkirch Anzeige gegen unbekannt eingebracht. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen. Es geht darum, dass über den Verkauf der alten Dogana vonseiten der Stadt an das Architektenduo Stefan und Bernhard Marte berichtet wurde. Zum damaligen Zeitpunkt war das Thema in der Stadt lediglich hinter verschlossenen Türen behandelt worden, und der Finanzausschuss hatte in einer geheimen Sitzung eine Verkaufsempfehlung ausgesprochen.

Mittlerweile laufen laut ORF die Ermittlungen der Kriminalpolizei. Erste Befragungen sind erfolgt. Die Zahl der Verdächtigen ist groß. Die Stadt hat 36 Stadtvertreter und auch Mitarbeiter der Stadtverwaltung waren wohl mit dem Vorgang vertraut.