Zum Gedenken

Vorarlberg / 01.10.2015 • 18:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Karl Klien

Hohenems. Herr Karl Klien, eine Emser Persönlichkeit, ist nicht mehr. Er verstarb nach einem erfüllten Leben.

Mit drei Geschwis-

tern wuchs Karl Klien in Hohenems-

Schwefel

auf. Er absolvierte nach der Schulzeit eine Maurerlehre.

Als Polier war er für verschiedene Großprojekte wie das erste Hochhaus in Dornbirn oder auch das Hotel
Silvrettasee, um nur einige zu nennen, verantwortlich. Herr Klien absolvierte die Meisterprüfung und gründete 1955 mit tatkräftiger Unterstützung seiner Gattin Irmgard das Baugeschäft. In dieser Zeit wurden viele Bauten in Hohenems und Umgebung durch seine Firma errichtet. Karl und Irmgard waren 67 Jahre glücklich verheiratet und wurden Eltern von vier Kindern und im Laufe der Jahre Großeltern von acht Enkelkindern und zehn Urenkeln.

In ihrer Freizeit unternahmen sie mit dem Auto gerne kleinere und größere Ausflüge. Viele Jahre verbrachten sie ihren Sommerurlaub in Bad Reuthe. Besonders die Familienfeste in größerem Rahmen genoss Karl immer sehr.

In den letzten Jahren verfasste er in seinem Büro, das er so liebte, verschiedene Chroniken über sein Leben.

2009 erkrankte Karl Klien und wurde von zwei Pflegerinnen und seiner Gattin gut betreut. Er verstarb am 4. September 2015, umgeben von seiner Familie. Er wird allen in dankbarer, liebevoller Erinnerung bleiben.