Abt-Franz-Pfanner-Haus wird umfassend erneuert

02.10.2015 • 18:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Langen b. Bregenz. (stp) Weit fortgeschritten sind die Pläne für das neue Abt-Pfanner-Haus in Langen, das grundlegend umgestaltet wird. „Das Schwesternhaus wird ja nicht mehr benötigt, seit Benevit die Leitung des Hauses übernommen hat. Deshalb wird dieser Trakt abgetragen und von Grund auf neu gestaltet. Das Hauptgebäude wird auf einstöckig rückgebaut. Die baulichen Veränderungen schaffen im 45 Jahre alten Objekt auch Gemeinschaftsräume, Lagerräume und eine Tiefgarage“, so Hans Kogler, Obmann der Stiftung Abt-Pfanner-Haus. Er geht davon aus, dass im Frühjahr die noch fehlenden bau- und pflegerechtlichen Bewilligungen vorliegen. Rund sieben Millionen Euro wird das Projekt kosten, „denn es werden auch Räumlichkeiten für den Mobilen Hilfsdienst, die Tagesbetreuung und den Krankenpflegeverein vorgesehen“, so Kogler. Im zweiten Schritt wird dann das Haus für betreutes Wohnen errichtet, aber einen Zeitplan dafür gibt es noch nicht, zuerst muss die erste Etappe fertig werden, so Bürgermeister Kirchmann.