Erfolglose Trickbetrüger

Vorarlberg / 07.10.2015 • 22:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

In mindestens fünf Fällen versuchten „Enkeltrickbetrüger“ vergangene Woche in Lindau an Geld zu kommen.

Lindau. Zunächst wurde der Kriminalpolizei Lindau angezeigt, dass eine 75-jährige Frau den Anruf eines jungen Mannes erhalten hatte. Die Angerufene glaubte zunächst, ihren Neffen am Telefon zu haben. Der Anrufer gab vor, gerade in Friedrichshafen zu sein und dort eine teure Antiquität erworben zu haben. Er benötige nun dringend Geld. Die 75-Jährige stellte dem Anrufer schließlich 25.000 Euro in Aussicht, war sich dann aber nicht mehr sicher, tatsächlich von ihrem Neffen angerufen worden zu sein und wandte sich an die Polizei.

Auf Boten gewartet

Das Geld sollte etwa gegen 13:30 Uhr von einem Boten abgeholt werden. Beamte der Kripo Lindau warteten vergeblich auf ihn oder weitere Anrufe, vielleicht auch deshalb, weil die 75-jährige Frau erst vor Kurzem umgezogen war und noch mit ihrer alten Adresse im Telefonbuch stand. Inzwischen wurde der Lindauer Kriminalpolizei bekannt, dass die unbekannten Täter etwa zur gleichen Zeit noch bei mindestens vier weiteren Personen angerufen und versucht hatten, an Geld zu kommen, jedoch in allen Fällen vergeblich.