„An die Matura wird heute ganz sicher nicht gedacht“

09.10.2015 • 19:49 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Was wäre eine Feier ohne Selfie? Auch das Käpplefest hat sich eine digitale Würdigung verdient.  Stiplovsek
Was wäre eine Feier ohne Selfie? Auch das Käpplefest hat sich eine digitale Würdigung verdient.  Stiplovsek

Die Mädchen der Abschlussklasse ließen es beim Käpplefest gehörig krachen.

Rankweil. (nat) In der Negrellistraße 50 a in Rankweil vernahm man am Donnerstag laute Musik und Mädchenlachen. Dafür verantwortlich: Die Schülerinnen der 5C von der HLW. Sie feierten dort ihr Käpplefest. Und das hatte Klasse. Die 31 Mädchen hatten sich nicht nur nach dem Dresscode „Black & White“ in Schale geschmissen, auch die umfunktionierte Aula war liebevoll, ganz dem Motto „Ich & meine Maske“, dekoriert. Selbst gemachte Snacks und vor allem die Bar ließen vermuten, dass es eine lange Nacht werden würde. „Wir werden bis acht Uhr morgens durchfeiern und dann die anderen Schüler mit Hindernissen und Spritzen mit Saft oder Alkohol begrüßen“, stellte Daniela gleich einmal klar. Die Jungs würden ihnen heute nicht fehlen. „ Die sind dann beim Maturaball am 14. November im Festspielhaus Bregenz willkommen.“

Der Spaß kann beginnen

Als Christina um 20:30 Uhr die Bar als eröffnet erklärt, gibt’s tosenden Beifall. Walter Unterkofler, Lehrer für Rechnungswesen, lacht bei der Frage, ob denn morgen Unterricht stattfindet: „Dazu sind die Mädels dann wohl nicht mehr in der Lage.“

Während getanzt, gelacht, und gefeiert wird, finden sich auch immer mehr Lehrer ein, die sofort mit einem Schnaps aus Wackelpudding begrüßt werden.

Als sich dann um 21:30 Uhr das Herz der Klasse, Klassenvorständin Michaela Gort, dazugesellt, erreicht die Stimmung einen weiteren Höhepunkt. Ihre Grußadresse an die Mädels: „Ich finde es super, dass ich hier sein darf. Ich habe mich fünf Jahre auf diese Feier gefreut. Und jetzt ist es endlich so weit.“

Ein Film der Klasse 2C

Um 21:45 Uhr entrollt sich über der Bühne eine große Leinwand. Ein Kurzfilm über die Mädchen als Zweitklässlerinnen, aufgenommen 2012 in den Bavaria Filmstudios, wird gezeigt. „Das filmende Klassenzimmer“ demonstriert auf ironische Weise die Rivalitäten zwischen jungen Mädchen. Die „Wir hatten zwar in den fünf Jahren einige Zickereien, Gott sei Dank sind diese nie ausgeartet“ scherzt Chrissy. Im Laufe der Nacht gibt es noch zwei Ratespiele mit den Lehrern und natürlich darf das berühmte Käpple-Trinken nicht fehlen, wobei Frau Gort die ruhmreiche Aufgabe des Befüllens der Käpple übernimmt. Jetzt endlich sind alle 31 Mädels der 5C an der HLW Rankweil echte Maturantinnen und feiern ihren neuen Status noch ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden.