Autobahnbau in Lauterach

11.10.2015 • 17:59 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
1978: Lastschüttungen für den Bau der Rheintalautobahn A 14 bei Lauterach. FOTO: HELMUT KLAPPER, VORARLBERGER LANDESBIBLIOTHEK
1978: Lastschüttungen für den Bau der Rheintalautobahn A 14 bei Lauterach. FOTO: HELMUT KLAPPER, VORARLBERGER LANDESBIBLIOTHEK

Lauterach. Der Bau der Rheintalautobahn A 14 war eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte des Landes. Im Oktober 1965 erfolgte der Spatenstich zum ersten Bauabschnitt von Dornbirn-Nord bis Götzis. Schon damals war klar, dass der Untergrund Probleme bereiten wird. Das bewahrheitete sich dann auch bei weiteren Bauetappen wie jener in Lauterach, wo 1978 dieses Foto von den Aufschüttungsarbeiten entstand. Die Bodenverhältnisse sind so schlecht, dass es in diesem Bereich bis heute Senkungen gibt. Im Extremfall, so Experten, reichen die Lastschüttungen zwölf Meter ins Erdreich.

Die VN zeigen in ihrer Serie
„Ein Bild und seine Geschichte“ regelmäßig Fotos der Bild­datenbank der Landesbibliothek.